Auch an Feiertagen sicher fühlen

Polizeichef Hans Kiesl (links) und seine Beamten freuten sich, dass ihre ganzjährige Arbeit im Dienste der Sicherheit bei den Stadträten von CSU, CWG und "Aktive für Ovi" Anerkennung findet. Bild: frd
Lokales
Oberviechtach
27.12.2014
2
0

Rund um die Uhr sorgen sie für Sicherheit: Auch am Heiligen Abend waren Polizei, Rettungsdienste und das Personal im Altenheim gefordert. Die Wertschätzung ihrer Arbeit brachte ein Besuch der Stadtratsfraktion von CSU, CWG und "Aktive für Ovi" zum Ausdruck.

"Wir wollen deutlich machen, wie sehr wir eure Arbeit schätzen", erklärte Barbara Ruhland, stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Die Einsatzkräfte seien rund um die Uhr für die Sicherheit der Allgemeinheit da. Beim Besuch am Heiligen Abend in der Polizeiinspektion, dankte sie den Beamten für ihre Tätigkeit und stellte unter anderem besonders die Präventivarbeit für die Schulwegsicherheit heraus. Sie helfe, Unfälle bei Schulanfängern aber auch jungen Radfahrern zu vermeiden und könne gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Der Delegation gehörten neben Ruhland auch die Stadträte Rita Biegerl, Christian Schneider, Dr. Alexander Ried und Tobias Ehrenfried an. Lobende Worte bekamen die Polizisten auch dafür, dass sie im gesamten Stadtgebiet bei verschiedenen Festlichkeiten für die Sicherheit sorgen. Auch bei vielen Straftaten im Stadtgebiet hätten die Beamten erfolgreiche Arbeit geleistet. Im anschließenden "internen Gespräch" hatten Polizei-Chef Hans Kiesl und die diensthabenden Beamten noch Gelegenheit, verschiedene Anliegen vorzubringen.

Zuvor hatten die Stadträte schon die Bewohner und das Leitungspersonal im Altenheim, die Bediensteten der Rotkreuz-Bereitschaft und auch dem Personal der Asklepios-Klinik einen Besuch abgestattet. Auch dort stand der Dank für den ganzjährlichen Einsatz um Sicherheit und Gesundheit im Mittelpunkt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Straftat (812)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.