Betonsilo für Rasenschnitt

Im betonierten Areal, mit Ablauf für Sickersäfte (vorne rechts), darf nur reines Grüngut (Gras- oder Rasenschnitt) entsorgt werden. Beim Ortstermin waren Bauhofchef Hans Ruml (von links), Bürgermeister Heinz Weigl, Sonja Bodensteiner (Ordnungsamt) und Matthias Thanner (Aufsicht) in der Grüngutanlage anwesend. Bild: frd
Lokales
Oberviechtach
25.03.2015
10
0

Für den Umweltschutz bei der Abfallentsorgung sind alle gleichermaßen verantwortlich. Dass auch Rasen- und Strauchschnitt ordnungsgemäß gelagert werden kann, dafür steht allen Bürgern der Stadt die Grüngutanlage bei Pirkhof zur Verfügung. Dort gibt es ab Samstag eine Neuerung.

Die Wintermonate wurden in der Grüngutanlage bei Pirkhof dazu genutzt, um einen Mangel zu beseitigen, der immer offensichtlicher wurde. Wie Bürgermeister Heinz Weigl beim Ortstermin am Montag mitteilte, sind die Sickersäfte des angelieferten Gras- und Rasenmaterials nicht so abgelaufen, wie man sich das vorgestellt hatte.

Zwei Sickerbehälter

Nun ist, mit einem 8 mal 20 Meter großen einbetonierten und gut befahrbaren Silo, Abhilfe geschaffen worden. Von hier aus kann das Sickerwasser in zwei, in der Nähe befindliche Behälter abfließen (Inhalt jeweils 50 Kubikmeter). Diese werden dann bei Bedarf geleert. Das Oberflächenwasser fließt in einen Vorfluter ab, so dass auch in diesem Bereich die Umwelt und das Grundwasser geschont werden. In das betonierte Becken darf nur Gras- und Rasenschnitt eingebracht werden. Strauchmaterial und Äste werden auf freier Asphaltfläche gelagert.

Bei einem Ortstermin am Montag besichtigten Bürgermeister Heinz Weigl, Ordnungsamtleiterin Sonja Bodensteiner und Grüngutaufsicht Matthias Thanner im Beisein von Bauhofchef Hans Ruml das umgestaltete Areal. Anlieferungen sind wieder ab 28. März möglich. Dabei gelten die gewohnten Öffnungszeiten von 14 bis 16 Uhr am Samstag und von 17 bis 19 Uhr am Mittwoch. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass den Anweisungen des Aufsichtspersonals Folge zu leisten ist. Außerdem müssen vorher Grüngutmarken in der Stadtkasse erworben werden. Ab Samstag steht auch wieder der Container für Siloplanen bereit, der bereits im Vorjahr von den Landwirten gut angenommen wurde.

Anzeige droht

Damit sind nun alle Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Entsorgung geschaffen. "Wilde Ablagerungen von Sträuchern oder Grüngut in freier Natur werden zur Anzeige gebracht", bekräftigte Heinz Weigl.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.