Bundessieger mit "Reichshuhn"

Alle ausgezeichneten Züchter mit Zweiter Bürgermeisterin Christa Zapf (Vierte von links), Ehrenmitglied Manfred Becher (Zweiter von links) sowie Vorsitzendem Max Deyerl (Fünfter von rechts). Bild: bgl
Lokales
Oberviechtach
18.11.2014
112
0

"Wer die Tiere liebt, der liebt auch die Menschen", sagte Zweite Bürgermeisterin Christa Zapf beim Züchterabend. Vorsitzender Max Deyerl gratulierte Manfred Becher zu seinem Erfolg als "Deutscher Meister" und hob besonders die guten Leistungen der Vereinsjugend der Kleintierzüchter heraus.

Jedes Jahr nach der Geflügel- und Kaninchenausstellung treffen sich die Züchter des Kleintierzuchtvereins (KTZV) Oberviechtach in ihrem Vereinsheim um gemeinsam Rückschau zu halten. Dabei stehen die Zuchterfolge im zurückliegenden Vereinsjahr im Mittelpunkt.

Der Einladung folgten am Samstag auch Zweite Bürgermeisterin Christa Zapf, die Ehrenmitglieder Katharina Pflug und Manfred Becher sowie zahlreiche Jungzüchter. Sie nennen es ihr kleines Erntedankfest, weil sich der Verein bei dieser Gelegenheit mit einem Präsent, oder gar mit einem Pokal bei den fleißigen Mitgliedern für ihre immense Arbeit das ganze Jahr hindurch bedankt.

Der erste Vorsitzende Max Deyerl tat dies auch mit aufrichtigem Dank, denn er weiß aus eigener Erfahrung: "Es ist zwar ein Hobby, aber es steht ein nicht unerheblicher Zeitaufwand dahinter." Bei seiner Rückblende auf die Ausstellung welche seiner Meinung nach in der Regie von Reiner Lindner wieder hervorragend verlaufen ist, bedankte er sich vor allem bei Georg Meier für die Ausgestaltung der Halle in eine idyllische Herbst-Oase und beim unermüdlichen "Rackerer" Michael Gräbner für sein Engagement.

Manfred Becher gratulierte er zu seinem Erfolg bei der Nationalen Junggeflügelschau in Hannover zum Titel Deutscher Meister auf "Deutsches Reichshuhn - birkenfarbig" und Ehrenvorstand Josef Pflug übermittelte er gute Genesungswünsche ins Krankenhaus.

Zweite Bürgermeisterin Christa Zapf bedankte sich namens der Stadt für die erbrachten Aktivitäten welche damit den überregionalen Bekanntheitsgrad der Stadt fördern. Sie lobte die Züchter auch für ihre damit zusammenhängende Tierliebe, denn "wer die Tiere liebt, der liebt auch die Menschen". Bei der Siegerehrung hob der Vorsitzende Max Deyerl noch einmal die Aktivitäten der Jungzüchter hervor und mit einem "weiter so" lud er alle Anwesenden noch zu einem Abendessen ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.