Computer ersetzen keine Lehrer

Der BLLV-Kreisvorsitzende, Rektor Rudolf Teplitzky (Dritter von rechts), der selbst für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, zeichnete zusammen mit der stellvertretenden Vorsitzenden des Bezirksvorstandes Oberpfalz, Maria Karg-Pirzer (links) und Bürgermeister Heinz Weigl (Zweiter von rechts) Kollegen für besondere Leistungen und langjährige Mitgliedschaft aus. Bild: weu
Lokales
Oberviechtach
29.01.2015
76
0

"Lehrer brauchen deutlich mehr Unterstützung durch die Öffentlichkeit, in der Politik und in der Verwaltung, damit sie ihren Beruf dauerhaft gut, mit Freude und mit Hingabe erfüllen können." Beim BLLV-Ehrenabend hielt Maria Karg-Pirzer ein Kurzreferat über die Schule 2015.

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) hatte zu einem Abend mit Ehrungen verdienter sowie langjähriger Mitglieder in den Gasthof "Zur Post" eingeladen.

Nachdem Tobias Eichstetter mit seinem Akkordeon den Abend musikalisch mit einem "Zwiefachen" eröffnet hatte, begrüßte der Kreisvorsitzende, Rektor Rudolf Teplitzky, aktive und pensionierte Lehrer sowie Maria Karg-Pirzer, die stellvertretende Vorsitzende des BLLV-Bezirksverbandes Oberpfalz und Bürgermeister Heinz Weigl.

Erschwerte Aufgaben

"Wie musikalisch schon angekündigt, besteht unser Abend in zweifacher Hinsicht aus Ehrungen", führte Teplitzky aus, "zum einen danken wir Kollegen, die 40 Jahre Mitglied des BLLV sind und zum zweiten Kollegen, die sich um den Verein sehr verdient gemacht haben." Bürgermeister Heinz Weigl lobte das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Kreisverbandes, denn ohne Interessensvertretung wäre vieles nicht möglich. Er hob das veränderte Bild des Lehrers und die erschwerten Aufgaben in der heutigen Zeit hervor. Die Treue zum Verband, auch über die Pensionierung hinaus, finde er gut und wichtig.

Maria Karg-Pirzer beleuchtete in einem Kurzreferat die Schule 2015. Dabei betonte sie, dass neben modernen Unterrichtsformen und Einsatz von Computern der entscheidende Faktor am Lernerfolg immer noch der Lehrer ist. Sie versicherte auch, dass der BLLV, der dieses Jahr 150 Jahre alt wird, als unabhängiger Verband seine Meinung weiterhin laut sage und sich für Veränderungen einsetze. "Wir brauchen deutlich mehr Unterstützung durch die Öffentlichkeit, in der Politik und in der Verwaltung, damit wir unseren Beruf dauerhaft gut, mit Freude und mit Hingabe erfüllen können", lautete ihr abschließendes Statement. Großes Lob zollte sie dem Oberviechtacher Kreisverband, der zwar relativ klein sei, aber sich überaus groß engagiere. Der Vorsitzende Rudolf Teplitzky leitete nach einem musikalischen Intermezzo von Tobias Eichstetter zur Verleihung der silbernen Ehrennadel des BLLV über.

40 Jahre im Verband

Als "Türöffner" bezeichnete Teplitzky Gerhard Elsner, der jahrelang als Seminarleiter tätig war und mit seinen guten Beziehungen zu Schulamt und Regierung viel Hilfestellung geben konnte. Als großen "Praktiker" stellte er Fachoberlehrer Michael Günther vor, der ihm immer mit Rat und Tat zur Seite stand und für alle Probleme eine Lösung wusste. Als drittem im Bunde dankte er Rektor Manfred Schwingl, der viele Jahre lang die Kasse mit eiserner Sparsamkeit geführt hatte. Lob zollte er seiner Stellvertreterin, Rektorin Ortrud Sperl, für ihre ständige Unterstützung.

Gerhard Elsner gab im Namen aller Geehrten den Dank an den Vorsitzenden für sein enormes Engagement zurück. Gerhard Kühner, Josef Wachter und Rudolf Teplitzky wurden schließlich noch mit der Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft bedacht. Die Feier schloss mit einem gemütlichen Beisammensein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schulamt (1548)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.