Das bewährte Team legt an

Die neugewählte Führungsmannschaft des Schützengaues "Grenzland" Oberviechtach mit (vorne, von links) Ludwig Dirscherl, Gauschützenmeister Manfred Muck, Sieglinde Dirscherl und Renate Stigler sowie (hinten, von rechts) OSB-Vizepräsidentin Herta Zeiler, Elisabeth Schmidt, Josef Fuchs, Hans Heinrich, Rudolf Krippner, Christa Fettke und Bürgermeister Walter Schauer. Bild: dl
Lokales
Oberviechtach
09.03.2015
20
0

Die Neuwahl des Gesamtvorstandes sowie Ehrungen prägten die Tagesordnung bei der Gauversammlung des Schützengaues "Grenzland" Oberviechtach. Das Führungsteam wurde größtenteils in den Ämtern bestätigt. Die Gau-Spitze bleibt weiterhin in bewährten Händen.

Seit 2003 führt Gauschützenmeister (GSM) Manfred Muck den "Grenzlandgau". Die 25 Stimmberechtigten gaben ihm und seinem Stellvertreter Ludwig Dirscherl, der seit 1991 im Amt ist, einstimmig für vier weitere Jahre das Vertrauen. Zum Jahresende waren im Schützengau 1163 Mitglieder organisiert. In Zusammenarbeit mit der Landesjugendleitung des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB) richtete der Gau im Vorjahr den Landesjugendtag aus.

Königskette restauriert

Muck dankte den Vereinen für die Zusammenarbeit und die Teilnahme an den Landes- und Deutschen Meisterschaften. Erstmals nahm aus dem Gau wieder ein Luftpistolen-Team am Präsidentenpokal teil. Einen Zuschuss billigte der Gau dem Schützenverein 1893 Schönsee zum Bau eines neuen Schützenheimes zu. Für viel Geld wurde die Königskette restauriert, auch gibt es neue Orden für die Gaumeister. Beim Schützenverein Pullenried bedankte er sich für die Übernahme des Gauschießens anlässlich des 150-jährigen Bestehens. Bei einem Schießwartlehrgang wurde neues Funktionspersonal ausgebildet. Lediglich aus den Vereinen Thanstein, Weiding und Schönsee beteiligen sich Senioren am Auflageschießen im Gau. Podestplätze gab es beim OSB-Ranglistenturnier und der Landesmeisterschaft in Pfreimd, so Muck in seiner Funktion als Seniorenspartenleiter.

Für die Gaujugend seien das OSB- und das Gaujugendranglistenturnier die Höhepunkte gewesen. Heuer sind 16 Nachwuchsschützen aus vier Vereinen bei der Rangliste am Start. Neun Jugendliche qualifizierten sich zur Landesmeisterschaft. Seit elf Jahren werden die Buskosten zur Gaujugendfahrt ins Erlebnisbad Palm Beach übernommen. Das OSB-Jugendzeltlager wird 2015 in Oberviechtach stattfinden. Als Rundenwettkampfleiter berichtete Muck, dass Vereine von der Landes- bis zur Breitensportliga mit Luftdruckwaffen aktiv sind.

Ein erfolgreiches Jahr bilanzierte Gausportleiter Wolfgang Wild. Er informierte von der Sportkommissionstagung und berichtete, dass Änderungen im Rundenwettkampf Ligasystem geplant seien. In mehreren Disziplinen beteiligten sich 103 Starter an der Gaumeisterschaft und am 53. Gauschießen nahmen 102 Schützen teil. Die Würdenträger, König Matthias Gresser, Liesl Julia Dirscherl und Jugendkönig Maximilian Schmidt, beteiligten sich am Landeskönigsschießen. Julia Dirscherl wurde stellvertretende Landesliesl.

Kassier Josef Fuchs wurde für eine einwandfreie Kassenführung entlastet. Kurzwaffen-Spartenleiter Rudolf Krippner listete die Ergebnisse der Meisterschaft auf. Stolz ist er auf die Scharfschützen Oberviechtach, die im Landesliga-Rundenwettkampf auf dem vierten und elften Platz von 15 Mannschaften liegen.

Einsatz um Böllerbrauchtum

Vier Böllergruppen sind mit Niedermurach, Pirkhof, Thanstein und Muschenried im Gau aktiv. Wolfgang Wild informierte für Christoph Zinkl von den Böllerschützen. Ausführlich erläuterte er die derzeitige Sachlage für einen Böllerbeschuss. Ziel ist es, das Böllerbrauchtum der Bevölkerung wieder nahe zu bringen.

OSB-Vizepräsidentin Herta Zeiler appellierte an der Aktion "Ziel im Visier" von 3. bis 4. Oktober teilzunehmen. Die Deutsche Meisterschaft im Sommerbiathlon findet Ende Juli in Bayerisch Eisenstein statt. Bürgermeister Walter Schauer stellte die Gemeinde vor und äußerte seinen Stolz auf den VPC, der als einziger Sportverein die Gemeinde bekannt macht.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.