Denksportler holen die Meisterschaft

Lokales
Oberviechtach
26.03.2015
0
0
Nach fünf Siegen in Folge in der Kreisliga 1 Nord hat sich die zweite Mannschaft der Schachabteilung des TSV Oberviechtach mit einem 3:3 gegen den SK Neustadt/Waldnaab die Meisterschaft in der Kreisliga 1 Nord gesichert. Zunächst war als Saisonziel der Klassenerhalt ausgegeben, doch dann begann eine Erfolgsserie. Johannes Baumer startete einen souverän herausgespielten Opferangriff auf den schwarzen König. Sein Gegner konnte das Matt nur durch den Verlust der Dame abwenden. Ein Remis steuerte Markus Lang in einem völlig ausgeglichenen Endspiel bei. Auch Manuel Fröhlich einigte sich mit seinem Gegner in schwieriger, aber objektiv gleichwertiger Stellung auf ein Unentschieden.

Andreas Kühner am Spitzenbrett musste sich nach einer riskanten Eröffnung geschlagen geben, so dass die Neustädter zum 2:2 ausgleichen konnten. Einem unerwartet wuchtigen Königsangriff sah sich Peter Bauer ausgesetzt. Er musste seine Partie aufgeben. Nun lag es an Markus Hofstetter, den fehlenden dritten Punkt sicher zu stellen. Mit der Kraft zweier Türme gewann er einen entscheidenden Bauern und danach noch die "Qualität", das heißt, einen gegnerischen Turm für einen weniger wertvollen Läufer und siegte so souverän. So hat die zweite Mannschaft der Schachabteilung des TSV Oberviechtach schon am vorletzten Spieltag das Aufstiegsrecht in die Bezirksliga Oberpfalz Nord erworben.

Auch die dritte Mannschaft wurde Meister in ihrer Liga, der Kreisliga 3 Nord mit einem Sieg bei der zweiten Mannschaft des SC Erbendorf. Souverän siegten Josef Zwack und Maria Zinkl. Brett vier ging unbesetzt an die Oberviechtacher. Rainer Biegerl erreichte eine bessere Stellung nach einem furiosen Opferangriff und willigte dann in ein Remis ein, so dass ein klarer 3,5: 0,5-Erfolg resultierte
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.