Ebnerkapelle im Mittelpunkt

Der Altar mit einer geschnitzten Darstellung der Dreifaltigkeit stammt aus dem Jahr 1855. Bild: bgl
Lokales
Oberviechtach
05.09.2015
0
0
Am zweiten Sonntag im September wird deutschlandweit der "Tag des offenen Denkmals" begangen. Sinn und Zweck dieser Aktion ist es, in der Öffentlichkeit das Interesse am kulturellen Erbe zu wecken. Seit einigen Jahren öffnet das Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum mit seinen zahlreichen Ausstellungsgegenständen und der Vergangenheit als "Marktmühle" für eine Museumskirwa seine Pforten.

In diesem Jahr rückt am Sonntag eines der zahlreichen weiteren Denkmäler im Bereich Oberviechtach in das Bewusstsein der Bevölkerung. Es handelt sich um die Ebnerkapelle, die sogenannte Dreifaltigkeitskapelle. Die Bevölkerung ist am Sonntag, 6. September, um 14 Uhr zum Treffpunkt "Baumer Marterl" in der Nunzenrieder Straße eingeladen, um von dort bei einem kurzen Spaziergang im Stadtteil Dreifaltigkeit zur Kapelle zu wandern. Dort gestaltet zunächst Pfarrer Johannes Kiefmann eine kurze Andacht; anschließend wird über die Geschichte der Kapelle berichtet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.