Ein Netzwerk für die Karriere

Die Landräte Franz Löffler (Cham) und Thomas Ebeling (Schwandorf) beim Messerundgang zusammen mit Oberstudienrat Matthias Schaller, Bürgermeister Martin Birner (Neunburg), Richard Brunner (IHK Cham) und Schulleiter Günter Jehl (von links). Bilder: frd (4)
Lokales
Oberviechtach
26.11.2014
9
0

In der Oberpfalz gibt es 79 000 Firmen und interessante berufliche Perspektiven. Ein Teil davon präsentiert sich bei der Studien- und Berufsinformationsmesse "Academicus Live" am Ortenburg-Gymnasium. Bei der Eröffnung fühlten sich die jungen Leute gestern regelrecht "umworben".

Bereits zum dritten Mal (nach 2010 und 2012) stieß "Academicus Live" auf großes Interesse von seiten der Aussteller und Besucher. Die zweitägige Messe findet im Wechsel in den Landkreisen Cham und Schwandorf statt. Oberstudiendirektor Günter Jehl begrüßte gestern bei der Eröffnung auch eine Reihe von Ehrengästen.

Erste Kontakte knüpfen

Wie Jehl ausführte, heiße das Zauberwort für die Schüler "Vernetzung". Denn sie erhalten bei dieser Messe die einmalige Gelegenheit, mit Hochschulen, Universitäten und Unternehmen in Kontakt zu treten, die ihnen frühzeitig Perspektiven für die Studien- und Berufswahl aufzeigen. Doch auch für die Firmen bietet sich die Chance, den Nachwuchs kennenzulernen und vielleicht schon ernsthafte Kontakte zu knüpfen.

Da sich die beruflichen Möglichkeiten nach dem Abitur, schon alleine von der Differenzierung her dramatisch verändert haben, stellen diese zwei Tage auch für die Lehrkräfte hervorragende Informationsquellen dar. Jehls besonderer Dank galt allen Beteiligten und Gästen, insbesondere aber auch den Oberstufenschülern mit Oberstudiendirektor Georg Lang und Studiendirektor Ludwig Pfeiffer.

Landrat Thomas Ebeling (Schwandorf) zeigte sich überrascht von dem vielfältigen Angebot, das den Schüler an diesen beiden Tagen zahlreiche Perspektiven für ihre Studien- und Berufswahl aufzeigt. Er sah tolle Ansatzpunkte, sowohl für die Schüler als auch für die Vertreter der Wirtschaft. Der Chamer Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler freute sich darüber, dass diese Messe über 2000 Schülern beider Landkreise die Möglichkeit bietet, sich über künftige Berufsziele zu informieren, "um in einer aktiven Region im Herzen Europas beruflich erfolgreich sein zu können." 2600 akademische Arbeitsplätze im Landkreis Schwandorf und 2300 im etwas kleineren Landkreis Cham, zeigen die Steigerung von hochqualifizierten Stellen in den vergangenen Jahren auf.

Eine Erfolgsgeschichte

Der Leiter der Agentur für Arbeit in Schwandorf, Joachim Ossmann, lobte ebenfalls die Vielfalt an Bildungsangeboten, die diese Messe zu bieten hat, sowie auch das Netzwerk, das sich besonders in der Berufsfindung bestens bewährt hat. Die Agentur für Arbeit sieht sich als "Lotse für die Studien- und Berufswahl", wobei die duale Berufsausbildung und das duale Studium auf dem Vormarsch sind. Der Leiter der IHK-Geschäftsstelle Cham (Oberpfalz/Kehlheim), Richard Brunner, stellte fest, dass die "Erfolgsgeschichte" Studien- und Informationsmesse im Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach bereits die dritte Fortsetzung findet.

An einem konkreten Beispiel werde aufgezeigt, wie Wirtschaft, Berufsfindung und Nachwuchsgewinnung beruflicher Fachkräfte zu funktionieren habe. Der Dank der Redner galt allen, die ihren Beitrag zu dieser professionell organisierten Messe geleistet haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.