Ein Platz im Reiseführer

Anhalten und in der Sonne sitzen: Die Wohnmobil-Sanitärstation beim Freibad ist Anlaufstelle für bis zu 1200 Gäste im Jahr - und damit auch als Wirtschaftsfaktor nicht zu verachten. Der Platz ist auch im Herbst und Winter eine Anlaufstelle. Bild: weu
Lokales
Oberviechtach
25.09.2015
3
0

Bequem und ohne jede Bürokratie verreisen: Wohnmobilbesitzer genießen den Luxus, jederzeit haltzumachen. Wenn dazu noch ein klein bisschen Service kommt, dann kann sich das auch auf einen Ort wie Oberviechtach positiv auswirken.

Die Wohnmobil-Sanitärstation beim Freibad ist eine Idee, die Jahr für Jahr überaus gut angenommen wird - und das auch jetzt im Herbst. Mit dem Slogan "Unterwegs und doch zu Hause" wirbt die Stadt auf ihrer Homepage. Seit 2002 gibt es die von auswärtigen Gästen sehr geschätzte Einrichtung. Aus der Idee des Stadtrates ist inzwischen ein enormer "Übernachtungsbringer" geworden.

Europaweit macht diese Station nun Oberviechtach bekannt, da sie in diversen Reiseführern verzeichnet ist. Kennzeichen aus den Niederlanden, Großbritannien, Belgien, Dänemark und Slowenien sind häufig vertreten. Im vergangenen Jahr kamen rund 500 Caravans (etwa 1200 Urlauber) nach Oberviechtach. Sogar im Januar und Februar waren Wohnmobile vor Ort. Bademeister Reinhard Klein kann von durchwegs zufriedenen Gästen berichten, die zum größten Teil auch das Freibad nutzen. Hört man sich bei den Campern um, so bekommt man meist positive Rückmeldungen.

Ein Ehepaar aus Wiesau beispielsweise verweilte zu Fronleichnam auf dem Platz, nahm spontan von einem Stadtrat die Einladung für die Generalprobe zum Festspiel an, verlängerte den Aufenthalt und erlebte einen tollen Abend. Am nächsten Tag bestaunten die beiden den Fronleichnamszug und genossen das Hoffest der Stadtkapelle. Auch im Winter sind Besucher da, berichtet Christine Kaiser, die sich bereit erklärt hat, die Gäste zu zählen, wenn keine Badesaison ist. Sogar am Heiligen Abend war der Platz nicht verwaist.

Auch wenn die Benutzung kostenlos ist, so ist der wirtschaftliche Aspekt für Stadt und Geschäftsleute nicht zu verachten, meint Sigrid Breitschafter von der Tourist-Info. Von den rund 1200 Gästen im Jahr geht der größte Teil mindestens einmal ins Freibad. Auch ein Besuch in der Innenstadt mit Essen gehen, Kaffeetrinken, Einkäufen und natürlich Tanken steht bei vielen auf dem Plan.

Die Nähe zum Bad und zur Innenstadt finden viele sehr gut und immer öfter bleiben sie ein bis zwei Tage länger in Oberviechtach. So bekommt Sigrid Breitschafter, die oft Ansprechpartnerin für die Camper ist, auch viel Lob für ihre freundliche, kompetente und engagierte Beratung. "Wir haben viele Stammgäste, die sich mit Briefen und Karten bedanken", freut sich die Touristik-Fachfrau.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.