Ernestine Niederalt liest Schönwerth-Geschichten vor
Im Bann der Märchen

Aufmerksam lauschen die Kinder der Märchenerzählerin Ernestine Niederalt, die vorliest, wie zwei Bettelbuben sehr reich geworden sind. Bild: frd
Lokales
Oberviechtach
07.08.2015
4
0
Wenn Ernestine Niederalt als Lesepatin in die Stadtbücherei zur Vorlesestunde kommt, hat sie immer ihre Gitarre dabei. Singen und Musizieren bereichert ihr Leben von Kindheit an, und Musik und Gesang als Lebenselixier möchte sie auch an die Kinder weitergeben.

Doch vor dem Singen hatte die Lesepatin noch ein paar Märchen von dem Oberpfälzer Franz Xaver Schönwerth dabei, die er in seinem Buch "Sagen und Märchen aus der Oberpfalz" festgehalten hat. Zunächst erklärte Ernestine Niederalt den Kindern, dass bei einem Märchen alles frei erfunden ist. Bei einer Sage sei jedoch ein Körnchen Wahrheit dabei. Beim ersten Märchen "Der Wandervogel und die beiden Bettelbuben" freuten sich die Kinder darüber, dass die Buben sehr reich und glücklich geworden sind.

Beim zweiten Märchen ging es um eine Familie, deren Haus völlig abgebrannt war und die sich durch mehrere "Glücksfälle" von einem Baum herab, wieder ein neues Häuschen bauen konnten.

Abgerundet wurde die Stunde mit dem Lied "Ich bin der Doktor Eisenbarth", wobei die Kinder besonders den Refrain und das "Widewidewitt Juchheirassa" kräftig mitsangen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.