Ettmannsdorf das Aushängeschild

Zwei Ehrenmitglieder im Tischtennis-Kreis (tgr) Karl Körtl und Fridolin Gans - zwei langjährige Funktionäre - ernannte der Kreistag zu Ehrenmitgliedern des Tischtennis-Kreises Schwandorf. Karl Körtl gehörte 37 Jahre lang dem Kreisvorstand als Pressewart an. Aus gesundheitlichen Gründen stellte er sich nicht mehr zur Wiederwahl. 29 Jahre lang engagierte sich Fridolin Gans für den Tischtennis-Sport - unter anderem als Kreisvorsitzender und als Kreis-Seniorenwart. Bild: tgr
Lokales
Oberviechtach
22.05.2015
0
0

Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter den Tischtennismannschaften im Kreis Schwandorf. Beim Kreistag in Lind waren die Fachwarte mit dem sportlichen Abschneiden der Teams zufrieden. Für besonderes Aufsehen sorgten drei Mannschaften.

Heinrich Schnorrer betonte beim Kreistag in Lind bei Oberviechtach zunächst, dass "wir mit dem sportlichen Abschneiden in der Saison 2014/15 mehr als zufrieden sein können". Besonders hob er den Aufstieg der ersten Damenmannschaft der DJK Ettmannsdorf in die Regionalliga und die souveräne Meisterschaft der Damen I der DJK Steinberg sowie der Herren I der DJK Ettmannsdorf, die beide in die Landesliga Nord-Ost aufsteigen, hervor. Im Anschluss verwies der Vorsitzende auf die großen Erfolge der Nachwuchsspielerin Alina Lich vom TuS Dachelhofen. Mit Milena Burandt, Franziska Brickl, Hannah Eschenbecher und Christina Niederalt (alle DJK Ettmannsdorf), Lara Huber (DJK Steinberg) und Jonas Dinter (TV Wackersdorf) habe der Tischtennis-Kreis talentierte Spieler, die zu den besten Zehn in Bayern zählen. Der Vorsitzende freute sich besonders darüber, dass die Teilnehmerzahlen bei den Kreisturnieren der Jugendlichen leicht ansteigend sind. Sorgenkinder bleiben hingegen die verschiedenen Einzelturniere bei den Erwachsenen und Senioren.

Kreis-Frauenvertreterin Dagmar Gawinowski freute sich über die überregionalen Erfolge einiger Kreisvereine. Aushängeschild waren dabei die Ettmannsdorfer Damen in der Oberliga mit dem Vizemeistertitel. Mit der DJK Steinberg (Bezirkspokal der Damen), dem ASV Burglengenfeld I (Verbandspokal der Herren) und der DJK Ettmannsdorf II (Verbandspokal der Damen) holten sich erneut drei Teams aus dem Kreis Schwandorf den Titel auf Bezirksebene. Bei den Bayerischen Meisterschaften erreichten die Burglengenfelder Herren den zweiten Platz. Die Steinbergerinnen holten den Pokal und vertreten den Kreis bei den Deutschen Pokalmeisterschaften in Gütersloh.

Als Fachwart für den Erwachsenen-Einzelsport berichtete Jürgen Hasenbach speziell über den Herrenbereich. Der FC Maxhütte-Haidhof richtete zum zweiten Male erfolgreich die Kreiseinzelmeisterschaft aus, bei der 30 Teilnehmer an den Start gingen. Mit sechs Startern war der Kreis bei der Bayerischen Meisterschaft der Leistungsklassen B/C/D vertreten. Bester Teilnehmer war Fabian Kammerl bei den Herren B, der im Viertelfinale scheiterte.

Nach Grußworten von Bürgermeister Heinz Weigl und Landrat Thomas Ebeling wies Bezirksvorsitzender Eduard Hochmuth auch auf Probleme hin: Insbesondere ehrenamtliche Mitarbeiter fänden sich immer weniger. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, müssen die Kreise innovativer werden, führte Hochmuth aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.