Festakt mit vielen Ehrengästen - Schirmherr Heinz Weigl dankt der Feuerwehr für 150 Jahre ...
Geschenke erhalten die Freundschaft

Das Geschenk des Ehrenpatenvereins Gaisthal an den Jubelverein. Auch die Feuerwehr Oberviechtach hatte für ihre Gäste kunstvoll aus Glas gefertigte Erinnerungen anfertigen lassen. Bilder: frd (2)
Lokales
Oberviechtach
15.07.2015
14
0
Wenn ein Jubiläumsfest schon längst Geschichte ist, sollen Erinnerungsgeschenke noch nach Jahrzehnten die Gedanken daran wachhalten. Nach dem Gottesdienst wurde diese im Festzelt übergeben.

Die Organisatoren des Feuerwehrjubiläums sind keine Freunde von langen Reden und so wurden nach dem Festgottesdienst auch nur einige Ehrengäste begrüßt. Ein Dank galt den Priestern für einen herrlichen Festgottesdienst und eine "unter die Haut gehende" Predigt. Festleiter Paul Bauer wertete es als großes Zeichen der Wertschätzung für die Wehr, dass am Sonntagvormittag Kreisbrandrat Robert Heinfling, Kreisbrandinspektor Richard Fleck, einige Kreisbrandmeister und von der politischen Seite MdB Marianne Schieder, MdB Klaus Holmeier , MdL Alexander Flierl, Landrat Thomas Ebeling und einige Bürgermeister der Nachbargemeinden "zum Gratulieren" gekommen waren.

Heinz Weigl, Bürgermeister, Schirmherr und "Dienstherr" der Jubelwehr, entbot im Zelt seine offizielle Gratulation und würdigte in seinen Ausführungen die großen Leistungen der Wehr in diesen 150 Jahren, was in jedem Fall ein Grund zum Feiern sei. Besonders dankte er Festleiter Paul Bauer und dem anwesenden Bataillonskommandeur Oberstleutnant Mario Brux, dass er Wort gehalten und Stadt und Feuerwehr bei den Vorbereitungen des Jubiläumsfestes bestmöglich unterstützt habe.

Wie sehr sich Jubelwehr, der Paternverein aus Nabburg, der Ehrenpatenverein aus Gaisthal, die befreundeten Feuerwehrvereine aus Freeport (USA) und Kresice (Tschechien) schätzen, ist durch die durchdachte Auswahl der Erinnerungsgeschenke deutlich geworden. Hatte die Jubiläumswehr für ihre Freunde bei Irlbacher Blickpunkt Glas kunstvoll gefertigte Geschenke fertigen lassen, so bekam sie ihrerseits vom Patenverein einen Hl. Florian, vom Ehrenpatenverein eine Uhr mit Wappen, von den Freunden aus Tschechien ein Fahnenband und von der Freeporter Wehr gleich mehrere Geschenke, die Vorsitzenden Hans Roßmann bei der schwungvollen Übergabe "kurz zurückweichen" ließen.

Wenn das Sprichwort "Geschenke erhalten die Freundschaft" stimmt, dann sind an diesem Sonntagvormittag gute Freundschaften gestärkt worden. Zum Frühschoppen spielte die Stadtkapelle auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.