Festakt und zwei Turniertage

Der Kolping-Tischtennisverein blickt zu seinem 50. Geburtstag in eine gute Zukunft. Die Jugendarbeit bringt Früchte, wozu eine hohe Beteiligung an den Trainingseinheiten die Grundlage bildet. Bild: ttv
Lokales
Oberviechtach
18.02.2015
12
0

Bambinis und Herren gewannen den Kreispokal. Doch bei der Jahreshauptversammlung des Tischtennisvereins ging es nicht nur um sportliche Erfolge, sondern auch um den 50. Geburtstag. Schließlich fordert das Jubiläum die Verantwortlichen auf einem eher ungeübten Terrain.

Vorsitzender Henry Seifert freute sich zu Beginn seines Berichtes über die aktuelle Mitgliederzahl von 130 Personen. Davon sind 89 aktiv an den Tischen und 49 nehmen am Spielbetrieb teil. In diesem Zusammenhang erwähnte er auch den hohen Anteil der Kinder und Jugendlichen (78 Prozent) im Verein.

In seinem Rückblick berichtete er vom Bezirksentscheid der Minimeisterschaft, als mehr als 90 Tischtennisspieler aus der ganzen Oberpfalz den Weg nach Oberviechtach fanden.

Bayernweite Erfolge

Seifert erwähnte, dass bei der Sportlerehrung der Stadt die zweite Jungenmannschaft (Dominik Prunhuber, Lukas Prunhuber, Nico Troglauer, Florian, Uschold, Christoph Schneider und Johannes Schneider) als Aufsteiger in die 2. Kreisliga sowie Jannik Fricke und Tim Seifert für die Erfolge auf Bezirksebene sowie Michael Eckl für den Erfolg als Bayerischer Meister im Mixed geehrt werden konnten. Bei der Sportlerehrung des Landkreises Schwandorf wurde Michael Eckl für seinen Erfolg ausgezeichnet. Der Vorsitzende berichtete von der Teilnahme am Bayerische Sparkassen-Cup, wobei für das Team Oberpfalz Jannik Fricke und Tim Seifert nominiert waren und erstmals den zweiten Platz belegten. Zwölf Läufer des Vereins folgten der Einladung zum Spendenlauf in der Kaserne und Anfang Juli richtete der Kolping- Tischtennisverein das erste Doktor-Eisenbarth-Schulturnier aus.

Stolz auf Podestplätze

Bei den Vereinsmeisterschaften im November 2014 nahm die Rekordzahl von 38 Spielern teil. Seifert berichtete von Fahrten zu Turnieren, die fast schon einen Charakter von Familienausflügen haben und nannte die Erfolge mit mehreren Siegern und Podestplätzen. Bei den sportlichen Erfolgen listete er einige auf. So stieg die erste Jungenmannschaft als Vizemeister in die 3. Bezirksliga auf. Die zweite Jungenmannschaft wurde nach ihrem Aufstieg gleich Meister und stieg in die 1. Kreisliga auf. Karl Rossmann, Hermann Felgenhauer und Bernd Rademacher erspielten sich den zweiten Platz bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Altersklasse 70. Die Bambinis und die Herren gewannen den Kreispokal. Die Jungen wurden Dritter im Kreispokal. Auf Bezirksebene wurde Tim Seifert Oberpfalzmeister im Doppel der Schüler "C".

Zum Abschluss seines Berichtes bedankte sich Henry Seifert bei der Stadt Oberviechtach, den Sponsoren, der Kolpingsfamilie und dem Kuratorium für Sportförderung. Der sportliche Leiter Michael Eckl lobte die Einsatzbereitschaft und das Engagement der Aktiven an den Tischen. Für die Jugend berichtete Henry Seifert, der die hohe Beteiligung am Training und den Turnieren herausstellte. Kassier Michael Hösl gab einen Überblick über die solide finanzielle Lage des Vereins.

Neun Teams gemeldet

Im Ausblick bildete das Jubiläum zum 50. Bestehen den Schwerpunkt. Geplant ist ein zweitägigen Turnier am 18./19. Juli in der Mehrzweckhalle, verbunden mit einem Festabend am Samstag, 25. Juli, im Pfarrheim.

Zudem laufen die Planungen für die nächste Saison, wobei der Verein mit drei Herrenteams, vier Jungenmannschaften, einem Mädchenteam und einer Bambinimannschaft am Punktspielbetrieb teilnimmt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.