Frauen-Power ungebrochen

Die Frauen-Union Oberviechtach wird schon seit 14 Jahren von Lydia Eckert (rechts) geführt. Nach weiteren zwei Jahren möchte sie ihr Amt 2017 an eine Nachfolgerin abgeben. Bilder: frd (2)
Lokales
Oberviechtach
08.04.2015
3
0

Auf eine Frauenquote kann die CSU im Kreistag verzichten: 9 von 25 Kreisräten sind weiblich. Darauf ist man auch bei der Oberviechtacher Frauen-Union (FU) stolz. Der "Nachwuchs" scheint garantiert.

Die gute Nachricht kam bei der Jahreshauptversammlung der Frauen-Union des CSU-Ortsverbandes zuerst: In den vergangenen zwei Jahren konnten fünf Mitglieder aufgenommen werden. Dafür muss die FU auf Gründungsmitglied Anni Spichtinger verzichten, die nach fast 50 Jahren im Verband verstorben ist.

Asylbewerber unterstützt

Unter den Aktivitäten der Oberviechtacher Frauen-Union hob Vorsitzende Lydia Eckert die Baby-Basare im Frühjahr und im Herbst hervor. Damit ermögliche man es jungen Eltern, preiswert an Bekleidung, Spielzeug oder Zubehör für die Kinder heranzukommen. Mit dem Erlös in Höhe von 500 Euro wurden im vergangenen Jahr Asylbewerber unterstützt. Auch die Krabbelgruppen der AWO und Kolping hatten ihren Anteil zur Verfügung gestellt.

Auch der Kleiderbasar für Erwachsene, organisiert von Jana Rustler, fand bei den Flüchtlingen dankbare Abnehmer. Weitere Spenden in Höhe von jeweils 500 Euro erbrachte der Basar für den Sozialdienst katholischer Frauen und die Schwangerenberatungsstelle Donum Vitae. Eine Abordnung der FU besuchte die After-Work-Veranstaltung des Kreisverbandes in Wernberg-Köblitz, bei der Bezirksrat Dr. Thomas Brandl referierte. Beim Familienfest des CSU-Ortsverbandes haben die FU-Frauen für Kaffee und Kuchen gesorgt, und die Bewohner des Oberviechtacher Alten- und Pflegeheimes freuen sich immer wieder, wenn die Mitglieder mit dem Oberpfälzer Waldverein einen Hutscha-Abend organisieren.

Gut besucht war auch eine Wahlveranstaltung, bei der sich die CSU-Kandidatinnen zusammen mit Landratskandidat Thomas Ebeling vorstellten. Eckert zollte allen Frauen Respekt und Anerkennung, die sich bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr als Kandidaten zur Verfügung gestellt hatten. Nur so habe man das hervorragende Wahlergebnis erreichen können.

Kreisrätin Maria Baumer berichtete von dem neuen Gremium unter Führung von Landrat Thomas Ebeling. Zusammen mit den Freien Wählern und der ÖDP bilde die CSU eine stabile Mehrheit und arbeite zum Wohle der Landkreisbevölkerung unter der Führung des Fraktionsvorsitzenden MdL Alexander Flierl gut zusammen. Weniger Gutes hatte CSU-Vorsitzender Christian Schneider aus dem Stadtrat zu berichten. Trotz des Erreichens von 52 Prozent der Wählerstimmen gebe dort Bürgermeister Heinz Weigl die Richtung vor. Anträge der CSU/CWG/Aktive-für-Ovi- Fraktion würden grundsätzlich abgelehnt oder blockiert. Vieles, was beantragt worden sei, "ruht - und einiges davon schon sehr lange".

Tragende Säulen

Auch für politische Parteien und ihre Arbeitsgruppen sind die treuen Mitglieder die tragenden Säulen. Davon konnten einige bei der Jahreshauptversammlung der Oberviechtacher Frauen-Union geehrt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.