Frauen-Union erkundet Berlin - Geheimnis der leeren Abgeordnetensitze gelüftet - Treffen mit ...
Show, Kuppel und Bundestag faszinieren

Lokales
Oberviechtach
08.12.2015
5
0
Die Frauen-Union Oberviechtach war auf Einladung des CSU-Wahlkreisabgeordneten Karl Holmeier drei Tage in Berlin. Neben einem interessanten Rahmenprogramm war das Reichstagsgebäude mit seinem Umfeld Schwerpunkt der Reise. Die Teilnehmer erhielten eine plausible Antwort auf Fragen wie: "Warum sieht man im Fernsehen oft so viele leere Abgeordnetenplätze im Bundestag?"

Erste Station waren Besichtigung und Mittagessen in der Bayerischen Landesvertretung. Hier begrüßte Karl Holmeier die Gruppe und gab einige wichtige Informationen. Die meisten Teilnehmer ließen sich am Abend von der Show "The Wyld" im Friedrichstadtpalast begeistern. Tags darauf ging es zum Platz der Republik mit einem Informationsvortrag auf der Besucher-Tribüne im Reichstagsgebäude.

Der Referent des Bundespresseamtes erläuterte an dem sitzungsfreien Samstag die gelungene Architektur des Gebäudes in dem Tradition und Moderne miteinander verbunden sind. Er ging auch auf die Arbeit der Abgeordneten ein, die vielfach in den Ausschüssen und Fraktionen stattfindet. Dies erkläre auch, dass sich bei vielen Sitzungen im Bundestag meist nur diejenigen Abgeordneten befinden, um deren Sachgebiet es sich handelt.

Auf der Reichstagskuppel bot sich ein herrlicher Ausblick. In einer Stadtrundfahrt erfuhren die Besucher am Nachmittag, was die Bundeshauptstadt an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Am letzten Tag erhielten die Teilnehmer eine ebenso informative Führung im Olympiastadion. Zunächst auf der Ehrentribüne sitzend, versetzte sie anschließend ins Staunen, was sich im Innern des Stadions alles verbirgt: Raum für Pressekonferenzen, Aufwärmlaufbahn, Kapelle, Umkleidekabinen bis hin zum Whirlpool. Das Programm bot auch einige Freiräume.

Am Ende der Fahrt galt der Dank der umsichtigen Reiseleiterin Lydia Eckert. Sie war insbesondere wegen einer, durch eine Großdemonstration bedingten Totalsperre, gehörig ins Schwitzen geraten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.