Fruchtbar ohne Rummel

Der Vorsitzende der PWG Ortsteile, Egbert Völkl (Fünfter von rechts), freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neu gewählten Vorstandsgremium für die nächsten drei Jahre. Bild: weu
Lokales
Oberviechtach
12.11.2015
4
0

Auf großen Wirbel legt die Parteilose Wählergruppe der Ortsteile keinen Wert. Sie hat andere Prioritäten, und an Elan mangelt es laut Zweiter Bürgermeisterin Christa Zapf auch nicht.

"Im Vergleich zum Wahljahr war es ein etwas ruhigeres Jahr für die Parteilose Wählergruppe der Ortsteile (PWG)", sagte der Vorsitzende Egbert Völkl bei der Jahreshauptversammlung. Im Gasthaus Hösl erinnerte Völkl an zahlreiche Feste, die besucht wurden. Die Feuerwehrbälle in Oberviechtach, Lind, Pirkhof und Pullenried gehörten ebenso zum Programm wie das Kinifest, das Bartholomä-Fest und das Hausener Burgfest. Die Teilnahme am 150-jährigen Jubiläum der Oberviechtacher Feuerwehr sei eine Selbstverständlichkeit gewesen.

Gelungenes Fest

Gut angekommen sei das von Michael Preiß organisierte PWG-Sommerfest im Gemeinschaftshaus in Obermurach, wo sich die Gäste über das enorme Engagement der Obermuracher beim Renovieren der Zimmer informieren konnten. Auch die Wanderung um den Hammersee in Bodenwöhr gehörte zu den Höhepunkten.

Die Stadtratsarbeit verlange viel Zeit, gab Völkl zu bedenken. Planungen mit Architekten, das Diskutieren von Vorschlägen und die Entscheidungsfindung zum Wohle der Bürger gehöre dazu. "Die PWG Ortsteile ist in den vergangenen 38 Jahren zu einer wichtigen Interessensvertretung für die Ortsteile von Oberviechtach geworden", betonte Völkl.

Ohne Facebook

"Viele unserer Themen werden im Vorfeld schon abgearbeitet und gelangen nicht in die Presse", merkte Völkl an. Bei anderen politischen Fraktionen werde alles öffentlich gemacht und via Facebook ins Netz gestellt. Häufig werde die Arbeit der PWG so nicht richtig dargestellt oder ins Lächerliche gezogen. Ohne viel Aufhebens im Sinne der Bürger zu arbeiten, sei das Wichtigste.

Völkls Dank galt dem Vorstandsgremium sowie den Jungen Wählern: "Sie sind der Nachwuchs von morgen". Zweite Bürgermeisterin Christa Zapf hob die hervorragenden Aktivitäten der PWG-Gruppe und die dauerhafte Präsenz der Mitglieder bei vielen Veranstaltungen hervor. Die sehr gute Zusammenarbeit der Ortsteile mit der PWG Oberviechtach zeuge von gegenseitiger Wertschätzung und trage besonders bei der Arbeit im Stadtrat Früchte. Sie wünschte auch weiterhin "so viel Elan". Bei den Neuwahlen fanden sich auch einige neue Kandidaten bereit, ein Amt zu übernehmen.

Abschließend wies Völkl auf die Reihe "Bürger fragen - Stadträte der PWG antworten" in Mitterlangau am 22. November um 9.30 Uhr hin sowie auf den gemeinsamen Jahresabschluss Ende Dezember.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.