Früh fürs Ehrenamt begeistern

Das neugewählte OSB-Landesjugendleiter-Gremium mit Ehrengästen. Von links: Leiterin Evi Benner-Bittihn, Jakob Scharf, Sonja Stümpfl, Daniel Pöllmann, Anna-Maria Bachl, Thomas Kryschak, Anton Reznik, Alfons Bräu, Andreas Mayer und Präsident Franz Brunner, sowie hinten von links: Gauschützenmeister Manfred Muck und Andreas Danowski. Bild: dl
Lokales
Oberviechtach
01.10.2014
5
0

Die Jugend ist die Zukunft und das Herzstück eines jeden Vereins. Dies bekräftigten die Redner beim Landesjugendtag des Oberpfälzer Schützenbundes in Oberviechtach. Die Delegierten wählten ein neues Vorstandsteam.

Gut besucht war der Landesjugendtag des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB) am Wochenende im Schützengau Oberviechtach. Ehrungen und die Neuwahl der Landesjugendleitung (LJL) waren Schwerpunkte der Veranstaltung, die Landesjugendleiterin Evi Benner-Bittihn leitete. Mit ihren Helfern und dem Schützengau Grenzland war die Veranstaltung bestens organisiert.

Brauchtum pflegen

Der "Bambini-Cup" fand am Samstag auf den Schießständen des Bogenclub und der Scharfschützen Oberviechtach statt. Nach der Siegerehrung führte Gauschützenmeister Manfred Muck die Delegation durch das Museum. Der Abend fand im Offizierscasino der Grenzlandkaserne ein gemütliches Ende. Zu Beginn des Delegiertentages am Sonntag im Gasthof "Zur Post", überbrachte Bürgermeister Heinz Weigl die Grüße der Stadt. Er betonte, dass die Tagung eine Auszeichnung für die Stadt sei. Der Schießsport stehe für Bewahrung von Traditionen, Brauchtumspflege und Heimatverbundenheit. Er forme das kulturelle Geschehen und fördere das Zusammengehörigkeitsgefühl. Der stellvertretende Landrat Jakob Scharf sah es für wichtig und wertvoll an, dass der OSB seine sportlichen und gesellschaftlichen Leistungen sowie seine Verantwortung in der Jugendarbeit betont. Aufklärung helfe bei Vorurteilen. "Die Jugend lernt in den Vereinen Verantwortung zu übernehmen und erlebt, was die Gemeinschaft leisten kann", so Scharf. OSB-Präsident Franz Brunner zeigte sich stolz darauf, dass im sportlichen Landkreis Schwandorf die Schützen ein Aushängeschild der Gesellschaft darstellen. Er dankte der Landesjugendleitung für ihr ehrenamtliches Engagement.

Stolz auf große Erfolge

Gauschützenmeister Manfred Muck begrüßte die Gäste in Oberviechtach. Bei der Eröffnung stellte Benner-Bittihn deutlich heraus, dass der diesjährige Landesjugend-Tag Veränderungen mit sich bringt, denn fast die gesamte Leitung war neu zu wählen. "Die Jugend ist verstärkt in das Vereins-, Gau- und Verbandsleben zu integrieren, für sportliche Aktivitäten zu begeistern und auf die Übernahme von verantwortungsvollen Ehrenämtern vorzubereiten", betonte die LJ-Leiterin.

Voller Stolz stellte sie in ihrem Bericht die Erfolge des Schützennachwuchses vor. Acht Medaillen konnten bei der Deutschen Meisterschaft gewonnen werden. Erfolge gab es beim Endkampf der Jugendverbandsrunde in Suhl und beim Shooty-Cup München. Landesjugendsprecherin Sonja Stümpfl informierte von Meisterschaften, vom Sommerfest und dem Jugendzeltlager. Teilgenommen wurde am Bundesjugendtag in Kiel. Der Landesjugendtag 2016 findet im Schützengau Roding statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.