Fünf Freunde präsentieren ihre Kunstwerke - Vernissage am 11. Oktober
Abenteuerliche Materialien

Das Metallkunstwerk "Aufbruch" des Bildhauers Kurt Grimm begrüßt die Besucher schon am Museumsgarten zur Ausstellung "Fünf Freunde - Alfred Tragl und seine Freunde". Die Vernissage mit musikalischer Umrahmung findet am Sonntag, 11. Oktober statt. Bild: weu
Lokales
Oberviechtach
09.10.2015
3
0
"Fünf Freunde - Alfred Tragl und seine Freunde" ist der Titel der Kunstausstellung, die die Freunde der Kunst vom 11. Oktober bis 8. November im Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum präsentieren. Die Vernissage findet am Sonntag, 11. Oktober, um 17 Uhr statt. Musikalisch wird der Abend von Hans Kistler umrahmt.

Die fünf Künstler haben alle gemeinsam die Holzschnitzschule in Bischofsheim/Rhön besucht. Der bekannte Holzbildhauer Alfred Tragl verbindet Volkskunst mit religiöser Tradition, verlässt aber auch eingefahrene Bahnen und formt aus jedem Stück Holz eine eigentümliche Figur heraus.

Der Steinbildhauer Peter Lorenz Emmert arbeitet mit Holz, Stein und Eisen. Seine Arbeiten befinden sich an öffentlichen Orten wie Bamberg und Nürnberg. Für die Wandgestaltung des Jugendgästehauses in Würzburg hat er den ersten Preis gewonnen.

Der Bildhauer Kurt Grimm verwendet auch Glas als Material. Er lässt die Teilelemente miteinander in Beziehung treten und so die Formen entwickeln. Michael Heide arbeitet vor allem mit Holz und Keramik und legt besonderes Augenmerk auf die Oberflächenform. So entstehen Reliefs, Skulpturen und Wohnplastiken.

Von Tuschezeichnungen über Airbrush, Gips, Bronze, Holz und andere abenteuerliche Materialien reicht die unerschöpfliche Palette des Künstlers Josef Ollmann. Daneben zählen auch Comics und Karikaturen zu seinen Werken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.