Fünf Konfirmanden übernehmen Verantwortung für ihren Glauben - Fragen als Grundlage des Lernens
Lebensdurstig und gläubig bleiben

Pfarrer Dr. Harald Knobloch führte mit den Konfirmanden Maximilian Hüttner (von links), Daniel Kexel, Sophie Last, Laura Weinfurtner und Anna Klepser kleine Glaubens-Interviews und sprach mit ihnen über ihren Konfirmationsspruch. Bild: weu
Lokales
Oberviechtach
20.05.2015
41
0
Zu den Klängen des Posaunenchors zogen fünf Konfirmanden mit Pfarrer Dr. Harald Knobloch und den Mitgliedern des Kirchenvorstandes in die Auferstehungskirche ein.

Bei seiner Begrüßung beleuchtete der Geistliche das lateinische Wort "confirmare", das "bekräftigen, sich stark machen" bedeutet. "Liebe Konfis, heute übernehmt ihr Verantwortung für euren persönlichen Glauben und macht euch stark in ihm", betonte Pfarrer Knobloch.

Konfirmation bedeute aber noch mehr, nämlich Rückenstärkung. Diese komme von den Eltern und Geschwistern, aber auch von allen, die diesen Gottesdienst mit Freude mitfeiern. "Sie alle stärken euch den Rücken und auch Gott stärkt euch mit dem Segen", so der Geistliche. In der Festpredigt erläuterte Pfarrer Knobloch, warum der Vater des jüdischen Schriftstellers und Friedensnobelpreisträgers Eli Wiesel seinen Sohn nach der Schule nicht gefragt habe: "Was hast du heute gelernt?"

Vielmehr habe er ihn mit der Frage empfangen: "Was hast du heute gefragt?" Dieser kleine, aber erstaunliche Unterschied zeige auf, dass die Fähigkeit zu fragen die wichtigste Grundlage für eigenständiges und nachhaltiges Lernen sei. Fragen zielten auch auf den Sinn des Lebens ab, der in Glaubensgesprächen erörtert werden sollte.

Solche kurzen Glaubensgespräche führte der Geistliche anschließend mit den Konfirmanden, indem er deren Konfirmations-Sprüche zum Inhalt machte. "Bleibt neugierig und interessiert, lebensdurstig und erwartungsvoll und sucht das Glaubensgespräch", empfahl er den jungen Leuten. Nach der Tauferinnerung erfolgte die Segnung jedes Konfirmanden, bei der Vertrauensmann Udo Weiß die einzelnen Konfirmations-Sprüche vorlas und Annemarie Eibl die selbstgefertigten Kreuze überreichte.

Anschließend beglückwünschte Udo Weiß die Jugendlichen im Namen des Kirchenvorstandes und ermunterte sie, treu zu ihrem Glauben zu stehen und sich in der Kirche zu engagieren. Nach dem Abendmahl erfolgte der gemeinsame Auszug mit Orgelbegleitung durch Walter Wölfel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.