"Fuhrmann" öffnet unter neuer Führung - Empfang
Lange Tradition

Pfarrer Alfons Kaufmann und Pfarrer Dr. Harald Knobloch (von links) segneten die neuen Räume des Geschäftes "Uhren und Schmuck Fuhrmann", das von Doris und Peter Maier (rechts, mit Kindern) weitergeführt wird. Bild: weu
Lokales
Oberviechtach
26.09.2015
2
0
Mit Doris und Peter Maier aus Nabburg hat das Traditionsgeschäft "Uhren und Schmuck Fuhrmann" - das bereits 125 Jahre besteht - geeignete Nachfolger gefunden.

Zur offiziellen Eröffnung begrüßten die neuen Inhaber besonders Bürgermeister Heinz Weigl, Pfarrer Alfons Kaufmann und Pfarrer Dr. Harald Knobloch sowie die Mitarbeiterinnen und Freunde. Peter Maier blickte zurück, als er im November 2013 das Gerücht "da Fuhrmann heat af" vernommen hatte. Diese Aussage habe er zum Anlass genommen, bei Regina und Peter Frauendorfer nachzufragen. So sei der Stein ins Rollen gekommen. Er dankte allen, die am Umbau des Geschäftshauses beteiligt waren, vom Architekten über die Handwerker bis zu den Mitarbeiterinnen. Pfarrer Kaufmann bezeichnete das Geschäft als "Segen für die Bürger". Anhand des Bibeltextes, in dem von der Heilung des Blinden erzählt wird, verdeutlichte Pfarrer Knobloch, dass die Verbesserung des Sehens damals wie heute ein Stück Lebensqualität sei, die Doris und Peter Maier durch ihre Brillen schaffen.

Bürgermeister Weigl hob die lange Tradition des Namens "Fuhrmann" hervor, die erhalten bleibe. Die Weiterführung des Geschäfts sei ein Glücksfall für das Personal, aber auch für die Stadt. Er wünschte den Inhabern, dass Oberviechtach ihre zweite Heimat werde und sie sich so wohlfühlten wie in Nabburg. Nach dem kirchlichen Segen rundete ein Sektempfang die Feier ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.