Generationswechsel gelungen

Kreisbrandmeister Marek Engelmann (stehend) blendete auf das abgelaufene Jahr zurück und informierte über den Sachstand beim Wechsel zum Digitalfunk. Bürgermeister Heinz Weigl (rechts) verteilte Lob. Bild: frd
Lokales
Oberviechtach
23.01.2015
58
0

Der Generationswechsel bei der Wildeppenrieder Wehr ist gelungen. Die "Neuen" haben 2014 bewiesen, dass sie zu Führungskräften geeignet sind. Mit der Aufnahme von Lukas Zimmermann, Jonas Kleber und Michael Stilp stehen schon die "ganz Jungen" in den Startlöchern.

Dass der Generationswechsel bei der Feuerwehr Wildeppenried bestens gelungen ist, darüber freuten sich besonders Bürgermeister Heinz Weigl und Kreisbrandmeister (KBM) Marek Engelmann.

Florianstag organisieren

Vorsitzender Christian Eckl listete noch einmal die gesellschaftlichen Höhepunkte des abgelaufenen Vereinsjahres auf, wozu ein Preisschafkopf, das Johannisfeuer der Vereinsjugend, ein Kameradschaftsabend mit Ehrungen und das Bartholomäusfest gehörten, das von den drei Dorfvereinen ausgerichtet wird.

Daneben sind viele Faschingsbälle, Feste und Feiern in der Region besucht worden. Dass die Feuerwehr auch bei kirchlichen Festen Präsenz zeigte, war eine Selbstverständlichkeit. In neun Vorstandschaftssitzungen wurden die Geschicke des Vereins bestimmt. Bereits im ersten Jahr nach der Wahl hat die Führungsmannschaft beachtliches geleistet, was ihnen später auch Bürgermeister Heinz Weigl und Kreisbrandmeister Marek Engelmann bestätigten. Kommandant Michael Schlagenhaufer berichtete von einem Einsatz mit einer technischen Hilfeleistung, jedoch von 15 Übungen, in denen auf mögliche Einsätze und das Leistungsabzeichens vorbereitet wurde. Bei der Wasserentnahme und dem Wiederbefüllen der Zisterne im Dorf ist aufgefallen, dass einige Veränderungen erforderlich sind, die aber zwischenzeitlich vom Bauhof der Stadt nachgebessert wurden. Beim Ablegen des Leistungsabzeichens haben einige Feuerwehranwärter bewiesen, dass sie schon über einen guten Ausbildungsstand verfügen. Für heuer, so der Kommandant in seinem Ausblick, sind auch einige Lehrgänge und Fortbildungen für die Aktiven geplant. Die große Herausforderung dieses Jahres wird die Organisation des Florianstages am 9. Mai in Wildeppenried sein, wobei sicher auch die anderen Dorfvereine unterstützen werden.

Jugendwart Josef Hauer, der zusammen mit Karl-Heinz Roth die Feuerwehrjugend führt, zeigte sich erfreut über die Fortschritte der fünf Feuerwehranwärter, da drei von ihnen bereits beim Ablegen des Leistungsabzeichens mit eingesprungen sind. Die Jugend trägt auch mit Rasenmähen oder Reinigungsarbeiten zur Instandhaltung des Feuerwehrgerätehaus bei und bedankt sich damit dafür, dass sie im Untergeschoss einen Jugendraum bekommen hat. Heuer ist wieder das Ablegen des Jugendleistungsabzeichens und der Jugendflamme geplant.

Lob und Anerkennung

Bürgermeister Heinz Weigl und KBM Marek Engelmann waren angetan von dem, was sie in den Berichten gehört hatten und sprachen Lob und Anerkennung aus. Beide sprachen auch das Feuerwehrkonzept für die neun Oberviechtacher Feuerwehren an, dass es nun "Zug um Zug" umzusetzen gilt. Eine Herausforderung wird die Umstellung auf den Digitalfunk sein, wofür die Geräte von der Stadt bereits beschafft worden sind.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.