"Glaube gibt Halt im Leben"

Nach der Firmung stellten sich die Jugendlichen zum Gruppenbild auf. Pater Alfons Brunner (in der Mitte von links), Stadtpfarrer Alfons Kaufmann, Abt Hermann Josef Kugler, Kaplan Konrad Maria Ackermann und Religionslehrerin Silke Zettlmeißl freuten sich mit den Firmlingen. Bild: nid
Lokales
Oberviechtach
09.07.2015
27
0

72 junge Christen erhielten in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer das Sakrament der Firmung. "Es ist wichtig, dass ihr euer Herz aufmacht, damit der Geist Gottes ankommen kann", sagte Abt Hermann Josef Kugler aus Windberg.

Der vom Bischof beauftragte Firmspender zog mit Stadtpfarrer Alfons Kaufmann, Kaplan Konrad Maria Ackermann, Pater Alfons Brunner, Religionslehrerin Silke Zettlmeißl und dem liturgischen Dienst unter Festgeläute und Orgelspiel in die voll besetzte Kirche ein.

Zuvor hatte er sich einigen Kleinkindern gewidmet, die mit ihren Müttern oder Omas vor dem Eingang warteten. In dem von Abt Kugler zelebrierten Messopfer wirkten neben den Geistlichen auch Silke Zettlmeißl und einzelne Firmlinge in Lesungen, Fürbitten und Anrufungen mit.

Der Firmspender machte in seiner Predigt den Zustand vom Glück zum Thema. Er sagte: "Was Glück bedeutet, das zeigt uns auch die Bibel. Sie versteht darunter das Nützliche, das Fruchtbare, das dem Leben Förderliche, das Reichliche - und in einem weiteren Sinn die Nähe Gottes, das was Gott wohlgefällt." Vor allem werde der Mensch glücklich gepriesen, der Gottes Gesetz folgt und allein Gott vertraut. Kugler sagte, dass oft Menschen, die an Gott glauben, Schweres zugemutet werde. Trotzdem bliebe das Leben für uns Christen sinnvoll, weil wir immer in der Nähe Gottes seien. "Der Glaube an Gott soll euer Halt im Leben sein, egal was das Leben euch bringt", bekräftigte er. Anschließend kamen die Firmlinge mit den Paten nach vorne. Der Abt spendete ihnen mit den sichtbaren Zeichen (Kreuzbezeichnung mit Chrisam und Handauflegung) das Firmsakrament.

Mit Abt Hermann Josef Kugler war diesmal ein Firmspender in Oberviechtach, der im November 2003 zum Abt der Prämonstratenserabtei Windberg (Kreis Straubing-Bogen) gewählt wurde. Er erhielt seitdem mehrere Ordensverleihungen. Der Prämonstratenserorden zählt etwa 1300 Mitglieder in 80 Häusern auf allen fünf Kontinenten.

Die Firmvorbereitung in Oberviechtach stand heuer unter der Leitung von Kaplan Ackermann. Dieser dankte zum Abschluss des Gottesdienstes nicht nur dem Abt, sondern auch dem Projektchor unter der Leitung von F. Schwärzler für die gesangliche und instrumentale Gestaltung, dem Organisten Lesser, den Frauen der Firmkatechese sowie den Eltern und Paten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.