Hundekot ist eine Zumutung - Wanderweg "vermint"
"Haufen" kein Kavaliersdelikt

Lokales
Oberviechtach
16.11.2015
5
0
Hunde sind Freunde des Menschen - doch nicht ihre Hinterlassenschaften. Slalomlaufen um "Tretminen" auf den öffentlichen Gehwegen, dem Freundschaftsweg durch Oberviechtach oder rund um die Marktweiheranlage ist eine Zumutung für alle.

Vielfach sorgt Hundekot sogar auf Spielplätzen für Ärger und Gesundheitsgefahren. Wer mit dem Hund unterwegs ist, ist nach der städtischen Satzung verpflichtet, die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners zu entfernen. Die Stadtverwaltung fordert alle Hundehalter auf, ihrer Entsorgungspflicht nachzukommen und die öffentlichen Flächen sauber zu halten. Eine mitgebrachte Tüte passt in jede Tasche und kann nach der Entfernung der Hinterlassenschaft in jedem öffentlichen Mülleimer entsorgt werden.

Ein hinterlassener Hundehaufen auf öffentlichen Flächen ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Ordnungswidrigkeit und wird mit einem Bußgeld geahndet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.