Im September 228 Personen ohne Beschäftigung - Im Vergleich zum Vorjahr 29 Arbeitslose weniger ...
Arbeitslosenquote bleibt bei 3,1 Prozent

Lokales
Oberviechtach
01.10.2015
0
0
Die Zahl der Menschen ohne Jobs ist im Bezirk der Arbeitsagentur Oberviechtach leicht zurückgegangen: Von August auf September sank die Arbeitslosenzahl in der Region um 2,6 Prozent. Die Gesamtzahl der Personen ohne Beschäftigung lag bei rund 230.

Der Rückgang der Arbeitslosenzahl fiel im vergangenen Monat geringfügig aus: Um lediglich sechs Personen verbesserte sich die Statistik. Besser schlägt die Entwicklung im Jahresvergleich durch: Im September 2014 waren noch rund 30 Personen mehr (11,3 Prozent) ohne Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 3,1 Prozent, im September des Vorjahres bewegte sie sich noch bei 3,5 Prozent.

Licht und Schatten herrschte auf dem Arbeitsmarkt: Während die Zeit ohne Job für etwa 70 Personen zu Ende war, meldeten sich ebenso viele neu oder erneut arbeitslos. Der Blick in die Statistik zeigt, dass von den insgesamt 228 Arbeitslosen der Großteil (121) Männer sind, 107 sind Frauen.

Wie die Arbeitsagentur mitteilte, liege die Beschäftigungslage allgemein weiter auf stabilem Niveau, wobei sich die Gesamtsituation günstiger darstelle als noch im vergangenen Jahr. Von Kündigungen und Arbeitslosigkeit seien weiterhin überwiegend gering qualifizierte, ältere und gesundheitliche eingeschränkte Arbeitnehmer betroffen. Mit 170 Personen stellt die Altersgruppe der über 50-Jährigen die meisten Arbeitslosen, bei den 15- bis 25-Jährigen sind es lediglich 26. In der Statistik sind auch 64 Langzeitarbeitslose registriert.

Weiter günstig hatte sich im September die Kräftenachfrage der Arbeitgeber entwickelt. Seit Jahresbeginn meldeten die Betriebe rund 210 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote, rund ein Viertel mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der Blick auf den Gesamtbezirk der Arbeitsagentur Schwandorf zeigt, dass die Arbeitslosigkeit im September noch von der Urlaubs- und Ferienzeit beeinflusst war. Eine herbstliche Belebung sei noch wenig spürbar gewesen, stellte der aktuelle Arbeitsmarktbericht fest. Doch lasse die gestiegene Kräftenachfrage für die nächste Zeit eine günstige Entwicklung erwarten.

Insgesamt waren im Zuständigkeitsbereich der Arbeitsagentur - der sich aus den Landkreisen Amberg-Sulzbach, Schwandorf und Cham sowie der kreisfreien Stadt Amberg zusammensetzt - 7040 Leute ohne Job. Im Vergleich zum September des Vorjahres reduzierte sich die Zahl der Erwerbslosen um rund 440 Personen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.