In Gedanken in der Brotvermehrungskirche am See Genezareth

In Gedanken in der Brotvermehrungskirche am See Genezareth (kö) Tabgha am Nordwestufer des See Genezareth gilt als der Ort, an dem Jesus nach christlicher Überlieferung mit fünf Broten und zwei Fischen 5000 Menschen gespeist hat. Die wundersame Brotvermehrung ist in der dortigen Brotvermehrungskirche in einem weltbekannten Mosaik dargestellt. Ein verheerender Brandanschlag hat Teile des Atriums der Kirche, die Klosterpforte und den Diwan stark beschädigt. Die Pilgerstätte in Tabgha wird von den Benedikt
Lokales
Oberviechtach
18.07.2015
20
0
Tabgha am Nordwestufer des See Genezareth gilt als der Ort, an dem Jesus nach christlicher Überlieferung mit fünf Broten und zwei Fischen 5000 Menschen gespeist hat. Die wundersame Brotvermehrung ist in der dortigen Brotvermehrungskirche in einem weltbekannten Mosaik dargestellt. Ein verheerender Brandanschlag hat Teile des Atriums der Kirche, die Klosterpforte und den Diwan stark beschädigt. Die Pilgerstätte in Tabgha wird von den Benediktinern betreut und verwaltet. Hier lebt und arbeitet auch Pater Matthias Karl, der aus Schneeberg bei Winklarn stammt und 2009 in der Dormitio-Abtei in Jerusalem (Mutterhaus) die Ewige Profess abgelegt hat. Die vorsätzliche Brandstiftung hat viele Menschen in seiner Heimatregion geschockt und zugleich eine Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft ausgelöst. Für den Wiederaufbau und zum Bestreiten des Lebensunterhalts - die vom Tourismus geprägten Einnahmen sind weggefallen - haben die Mönche ein Spendenkonto eingerichtet. Laut israelischer Polizei wurden inzwischen 16 Jugendliche festgenommen, die aus jüdischen Siedlungen im besetzten Westjordanland stammen und als extrem gelten (Seite 31) . Bild: Dormitio
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.