Jugendarbeit trägt Früchte

Die Musiker der Stadtkapelle starten jung und bleiben dem Klangkörper treu. Der Kreisvorsitzende des Musikbundes, Josef Ferstl (rechts), weiß ihre Leistung zu schätzen und ehrte zusammen mit dem musikalischen Leiter Tobias Zeitler (zweite Reihe, rechts), Bürgermeister Heinz Weigl (im Hintergrund, rechts) und Vorsitzendem Stefan Pronold (links) treue Mitglieder. Bild: bgl
Lokales
Oberviechtach
01.03.2015
17
0

"Wenn's im Himmel a so a schöine Musik gibt, dann is ma koi Angst voam Steam." Dieses Zitat fand der Kreisvorsitzende des Musikbundes, Josef Ferstl, passend für die Darbietungen der Oberviechtacher Stadtkapelle. Warum gerade die aktiven Musiker sich nicht so schnell zu fürchten brauchen, zeigte sich bei der Jahresbilanz.

Brechend voll war das Nebenzimmer des Gasthofs "Zur Post", als der Vorsitzende der Stadtkapelle, Stefan Pronold, die Jahreshauptversammlung eröffnete. Ein Teil der gegenwärtig 88 aktiven Musiker unter der Leitung von Kapellmeister Tobias Zeitler bereicherte die Versammlung mit flotter Blasmusik. Diese Kostprobe ließ sich auch der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbunds (NBMB), Josef Ferstl aus Nabburg, schmecken.

Pronold verlas ein Schreiben von Stadtpfarrer Alfons Kaufmann, der sich für die vielen Auftritte im Verlauf des Kirchenjahres bedankte. Mit dem Lied vom "Guten Kameraden" gedachten die Anwesenden der Verstorbenen, darunter Ehrendirigent Karl Senft, Stadtrat Josef Blödt und der am Freitag verstorbene Ehrenbürger der Stadt Fritz Schießl.

Durchschnitt 22 Jahre

Vorsitzender Pronold berichtete von insgesamt 233 Mitgliedern, die dem Verein gegenwärtig angehören. Diese Zahl setzt sich zusammen aus 88 aktiven und 144 fördernden Mitgliedern. In Ausbildung befinden sich zurzeit 22 Schüler, und das Durchschnittsalter der Aktiven liegt momentan bei 22 Jahren. Ab sofort kann auch wieder das Angebot der musikalischen Früherziehung in Anspruch genommen werden. Dann listete der Vereinsvorsitzende neben vier Vereinsausschusssitzungen eine Reihe von Aktivitäten des Klangkörpers im vergangenen Jahr auf.

Pronold erinnerte an den Neujahrsempfang, den Tag der offenen Türe in der Grenzlandkaserne und das feierliche Gelöbnis, die Kapellenweihe in Eigelsberg, das THW-Vatertagsfest in Oberviechtach und das Feuerwehrfest in Heumaden. Höhepunkte waren auch das Kreismusikfest in Schwarzenfeld, der Festzug "Klingendes Cham", die Fahrzeugweihe in Niedermurach und das Kreiskonzert in Pfreimd. Auch bei der Feuerwehr in Oberviechtach waren die Musiker bei der Abnahme der Jugendleistungsspange und dem Schirmherrenbitten im Einsatz, ebenso auch beim Volkstrauertag und beim Christkindlmarkt.

Auch der Jahreskalender 2015 ist nicht minder ausgefüllt: Zwei Patenbitten, ein Florianstag, zwei große Feuerwehrfeste und ein THW-Fest finden sich unter den Terminen. Großes Augenmerk wird dabei auf den am 3. Oktober geplanten Musikantenstadel und das Neujahrskonzert am 9. Januar gelegt. Der musikalische Leiter Tobias Zeitler gab seiner Freude darüber Ausdruck, dass die intensiv betriebene Jugendarbeit Früchte trägt, denn das Durchschnittsalter der aktiven Musiker werde erkennbar immer jünger. Er rief dazu auf, die Ausbildungsangebote des NBMB auch weiter zu nützen. Das Neujahrskonzert soll wieder ein Highlight werden, versprach er.

Kochen und Zeltlager

Jugendsprecherin Bianca Reil berichtete von Aktionen wie dem Schmankerlstand beim Festspiel, dem gemeinsamen Zeltlager mit dem KF-Spielmannszug sowie vier Koch-Nachmittagen. Auch beim kommenden Ferienprogramm werden Kochen, Backen, Malen und ein Spielenachmittag wieder ein Thema sein. Problemlos wurde auch der Entwurf der überarbeiteten Vereinssatzung erledigt, dem die Versammelten einstimmig grünes Licht gaben.

"Wir können stolz sein auf unseren Klangkörper", betonte Bürgermeister Heinz Weigl. Er bedauerte, dass ein Musikgenuss wie das Neujahrskonzert, das den Beteiligten viel abverlangt, nur ein einziges Mal zu erleben ist. Er lobte neben der Jugendarbeit auch die Zusammenarbeit mit dem Spielmannszug. "Wir Musiker haben die Aufgabe, Lebensfreude weiterzugeben, und das gelingt hier in Oberviechtach vortrefflich", folgerte der NBMB-Kreisvorsitzende Ferstl, bevor nach der Ehrung von verdienten Mitgliedern die Musiker zum Schlussakkord nochmal "in die Tasten griffen".
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.