Junge Wähler laden syrische Asylbewerber ein - Integration durch Sport
Talente für Handballsport

Nachdem die Mädhen der B-Jugend von den syrischen Gästen beim Spiel angefeuert wurden, stellten sie sich zum gemeinsamen Foto auf. Julia Reil, Daniela Weigl (von rechts), Martin Zithier (Mitte) und Stadtrat Matthias Zimmermann (hintere Reihe,Fünfter von links) von den Jungen Wählern hatten die Idee dazu. Sebastian Reil (hintere Reihe links) begrüßte die Teilnehmer. Bild: weu
Lokales
Oberviechtach
05.02.2015
90
0
Das Projekt "Integration durch Sport" fand am Wochenende auf Anregung der Jungen Wähler bei den Verbandsspielen des Handballvereins in der Dreifachturnhalle des Gymnasiums statt. Eingeladen waren junge syrische Männer, um an der Ballwurfmaschine zu trainieren und die Akteure bei den Spielen anzufeuern.

Der Vorsitzende des Handballvereins, Sebastian Reil, begrüßte die ausländischen Gäste sowie die Vorstandsmitglieder der Jungen Wähler. Er dankte besonders Ex-Handballer Martin Zithier für die gute Idee und die Organisation.

"Der Handballverein unterstützt natürlich gerne die Integration und möchte dazu beitragen, dass die Asylbewerber schnell Freunde finden und Anschluss an die Bevölkerung bekommen", betonte Reil. Dass sich unter den Gästen Talente für das Ballspiel befinden, hätten sie bereits beim Training einige Tage zuvor bewiesen. Der Bayerische Landessportverband unterstützt die Aktion und hat T-Shirts mit dem Aufdruck "Integration durch Sport" zur Verfügung gestellt. Reils Dank galt auch Dr. Najjar und Dr. Ismail für die Hilfe bei der sprachlichen Verständigung. Zum Turnier waren auch die Sponsoren eingeladen, die den Verein mit Bällen und Trikots unterstützen.

JW-Sprecher Martin Zithier und Stadtrat Matthias Zimmermann bedankten sich im Namen der Jungen Wähler bei den Mitgliedern des Handballvereins für die Umsetzung der Idee.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.