Kaplan Martin Popp beleuchtet Asyl-Problematik - Helfen statt fragen
Herausforderungen im Alltag

Beim Jugendgottesdienst befassten sich die Mitwirkenden auch mit der Not der Flüchtlinge als Challenge (Herausforderung). Bild: ekl
Lokales
Oberviechtach
08.10.2015
41
0
Um Herausforderungen ging es in der Pfarrkirche: Bei einem Jugendgottesdienst thematisierte Kaplan Martin Popp sowohl alltägliche als auch globale Herausforderungen wie die aktuelle Flüchtlingskrise. Organisiert von einigen Mitgliedern der Pfarrei sollte sich der Vorabendgottesdienst vor allem an die junge Generation richten. Aber auch viele ältere Kirchgänger konnten wertvolle Botschaften mit nach Hause nehmen.

Das Motto "Challenge" (englisch für Herausforderung) prangte in Großbuchstaben über dem Altar und sollte das Leitthema des Gottesdienstes darstellen. Zuvor waren bereits kleine Zettel verteilt worden, um die Gläubigen schon vorher zum Nachdenken anzuregen. Probleme wie Handy-Sucht, Konsumrausch oder auch Alkoholismus wurden darin angesprochen, schwierige Herausforderungen im Alltagsleben.

Dann eröffnete die Gruppe "Miteinander" mit dem Lied "Die Kraft des Guten" den Gottesdienst. Diese Kraft, so Kaplan Popp, sei es, die den Menschen helfe, die "Challenges" des Leben zu bewältigen. Die Menschen müssen aus sich herausgehen und helfen, den oft schaffen sie es nicht alleine.

Dieses Thema wurde dann vor allem in der Predigt wieder aufgegriffen. Über Lautsprecher wurden Stammtischparolen verkündet, die in der gegenwärtigen Flüchtlingskrise Öl ins Feuer gießen. Popp betonte, dass er zwar kein Asyl-Experte sei, aber Flüchtlinge aus Kriegsgebieten, die vor Terror und Verfolgung fliehen, müsse man mit Liebe aufnehmen. Eben die Liebe, die Gott den Christen durch seinen Sohn Jesus geschenkt habe, müsse weitergegeben werden, man dürfe nicht auf Parolen hereinfallen. Es gehe darum, nicht immer nur "warum" zu fragen, sondern mit helfender Hand die aktuelle Situation zu verbessern.

In den Fürbitten wurde Gott erneut um Hilfe für Schwache gebeten, um ihnen die nötige Kraft zu geben, die Herausforderungen des Lebens zu meistern. Mit der Pop-Ballade "You raise me up" (englisch für " Du ermutigst mich") während der Kommunion wurde diese Botschaft auch musikalisch untermauert. Zum Schluss dankte Kaplan Popp allen Beteiligten und zeigte auch noch eine Möglichkeit zum Helfen auf: die Caritas-Haussammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.