Kaufen, ratschen und flanieren

Beim Frühlingsmarkt füllte sich am Sonntagnachmittag das "Wohnzimmer" der Stadt. Die zahlreichen Gäste trotzten dem Aprilwetter mit warmen Jacken und Sonnenbrille. Am Standlermarkt und in den Geschäften herrschte emsiges Treiben. Bilder: frd (3)
Lokales
Oberviechtach
13.04.2015
0
0

Das war wieder einmal ein Frühlingsmarkt wie aus dem Bilderbuch! Am Sonntagnachmittag "pilgerte" die Bevölkerung der Region in die Eisenbarth-Stadt. Am Marktplatz herrschte fröhliches Stimmengewirr und in den Geschäften klingelten die Kassen. Auch an die Kinder war gedacht.

Am Nachmittag herrschte buntes Treiben im Stadtgebiet. Die Fachgeschäfte waren voll, die Familien flanierten über den Marktplatz und durch die Flohmärkte. Die Gärtnerei Baumer glich bei ihrem "Tag der offenen Tür" einem Bienenhaus und auch die Standler zeigten sich mit der Nachfrage zufrieden. Wenn auch das Wetter mehr "durchwachsen" war, so kletterten die Temperaturen immerhin so hoch, dass die Tische vor dem "MP 12" gut gefüllt waren, vor der Eisdiele in der Bahnhofstraße die Schlange nicht abriss und sich das "Frühlingserwachen" in den Gesichtern der Marktbesucher deutlich spiegelte.

Dass es am Sonntag jedoch nicht einmal eine "Würstchenbude" am Marktplatz gab, wurde zahlreich kritisch bemängelt. Neu war ein Stand mit Gefäßen aus Betonschalen, aus denen Frühlingsblumen lachten. Bei den Kindern waren da schon mehr die Auslagen mit Spielsachen und Süßigkeiten gefragt.

Als die Sonne dann vom Himmel lachte, erinnerte der Zustrom fast an den Christkindlmarkt. Auch im Industriegebiet Ost drängten sich die Besucher durch die Flohmarkt-Meile sowie auf dem Gelände der Firmen Herzog und Lindner, die beide zum "Tag der offenen Tür" eingeladen hatten und den riesigen Andrang gut bewältigten. Wie schon bei früheren Märkten gab es hier für die Kinder keine Langeweile. Karussell und Hüpfburg waren jedenfalls immer dicht umlagert.

Schon fast Ausnahmezustand herrschte auf der Eigelsberger Kreuzung, nachdem sich die Gärtnerei Baumer zum 50. Firmenjubiläum über einen Besucheransturm freuen konnte, der alle Erwartungen noch weit übertraf.

Auch in den weiteren Fachgeschäften drängten sich die Besucher und man hörte förmlich die "Kassen klingeln". Es war ein mehr als gut gelungener Frühlingsmarkt, der die Freude auf weitere Aktionen weckte.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.