Kleintierzuchtverein Oberviechtach Jahreshauptversammlung 2015
Bestnoten kein Heilmittel

Lokales
Oberviechtach
09.01.2015
48
0

Huhn "Brahma" oder die "Steinbacher Kampfgans" bringen Pluspunkte. Klasse Tiere und aktive Züchter: Mit diesem Rezept fährt der Kleintierzuchtverein (KTZV) Erfolge ein. Eine unheilbare Geflügelkrankheit könnte den Züchtern aber einen Strich durch die Rechnung machen.

Stolze Ergebnisse präsentierten die Zuchtwarte in der Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtvereins (KTZV). Bei der Bundesleistungsschau in Leipzig erhielt Paula Rehfeld den Landesverbandsehrenpreis und den Bayerischen Jugendmeisterpreis. Maximilian Deyerl jun. wurde mit dem Ehrenband von Brandenburg ausgezeichnet. Manfred Becher wurde bei der Junggeflügelschau in Hannover mit dem Titel "Deutscher Meister auf Deutsches Reichshuhn" ausgezeichnet.

Vorsitzender Max Deyerl listete die Veranstaltungen auf: vom Preisschafkopf über den Gesellschaftsabend der Züchterfamilien bis zur Lokalschau mit dem Züchterabend. In der Kreisversammlung wurde Josef Pflug zum Ehrenmitglied ernannt. Bei der Bezirksversammlung in Pfrensch gab es Ehrungen für Manfred Schlagenhaufer (zweifacher Deutscher Meister) sowie Alexandra Voith (Deutsche Jugendmeisterin). Als großen Erfolg bezeichnete der Vorsitzende die Lokalschau im November mit 400 zur Schau gestellten Tieren und 450 Besuchern. Mit einem Geschenkgutschein belohnte der Vorsitzende Janette Rehfeld, Familie Kramer, Barbara Bach und Käthi Pflug für langjährige Dienste.

Viele Pokale

Jugendleiter Reinhard Lindner berichtete über die Kreiskaninchenschau in Nittenau, an der sich 6 Jungzüchter mit 44 Tieren beteiligten und einen Pokal für die meisten ausgestellten Tiere erhielten. Bei der Landesjugendschau in Straubing stellten Marie-Theres Pamler, Maximilian Deyerl und Simone Völkl den Landesmeister. Bei der Landesjugendschau in Meilingen, bei der Kreisgeflügelschau in Maxhütte Haidhof und bei der Kreiskaninchenschau in Nittenau war die Oberviechtacher Jugend ebenfalls sehr erfolgreich. Mit 56 Kaninchen waren die Züchter auch im Pustertal präsent. Der Zuchtwart für Geflügel, Manfred Becher, äußerte sich überzeugt, dass die Oberviechtacher Kleintierzüchter in der Oberpfalz den aktivsten Verein mit der größten Rassevielfalt bilden.

Gezüchtet werden hier beispielsweise Steinbacher Kampfgänse, fränkische Land- und Höckergänse, aber auch Streicher- und Warzenenten. Bei den Hühnern gehören die Rassen Brahma, Marans, Lackenfelder, Bergische Kräher und Altsteierer sowie das Deutsche Reichshuhn in verschiedenen Farbschlägen, Vorwerkhühner und "Italiener" zu den vorzeigbaren Tieren. Becher informierte über die Notwendigkeit, mit einer Impfung der Krankheit "Mareksche Lähme" vorzubeugen, da es gegen diese keine Heilmittel gibt.

Vereinsmeister

Als Zuchtwart für Tauben berichtete Georg Meier von 88 bewerteten Tieren. Zum ersten Vereinsmeister schaffte es Werner Bauer mit "Deutschen Schautauben", gefolgt von Albert Fink mit "Italienischen Mövchen" und Max Deyerl mit "Coburger Lerchen". Jugendvereinsmeister wurde Maximilian Deyerl ebenfalls mit "Coburger Lerchen". Er erreichte bei der Kreisschau für Geflügel mit 12 Tauben die Bestnote 96 Prozent, verbunden mit der Landesverbandsjugendprämie. Ringwartin Barbara Becher bestätigte den Ankauf von 1845 Ringen und der Zuchtbuchführer Josef Kirchberger die Tätowierung von 758 Hasen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.