"Klinik im Dialog" - Dr. Glöckner referiert über Behandlungsmethoden
Hoher Blutdruck gefährlich

Lokales
Oberviechtach
13.12.2014
0
0
Dr. med. Christian Glöckner, Leitender Arzt Innerer Medizin an der Asklepios-Klinik Oberviechtach freute sich bei seinem Vortrag über viele Interessierte. Das Thema lautete: "Bluthochdruck - die stille Gefahr."

Dr. Glöckner informierte über eine Krankheit, die lange Zeit unbemerkt bleibt, obwohl rund 50 Prozent der Erwachsenen einen zu hohen Blutdruck haben. Erst durch die Folgen wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Nierenversagen oder Verlust der Sehfähigkeit werden die Menschen darauf aufmerksam. Der Standard-Blutdruck beträgt 120/80. "Ab einem Wert von 140 spricht man von Bluthochdruck, der zu 95 Prozent eine eigenständige Krankheit ist und nur zu 5 Prozent als Folge einer anderen Erkrankung auftritt", so der Referent.

Dem Arzt stehen zur Behandlung die unterschiedlichsten Tabletten zur Verfügung; er muss für jeden Patienten die richtige Sorte und Dosis herausfinden. Um den Bluthochdruck zu senken kann laut Dr. Glöckner der Erkrankte selber aktiv mithelfen, indem er seinen Lebensstil ändert. Sehr wichtig bleiben die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen beim Arzt, und nach Möglichkeit auch eigene Messungen in häuslicher Ruhe. Die Vorgaben des Arztes sollten nie eigenmächtig verändert werden. Sollte es jedoch zu einem Bluthochdrucknotfall mit starken Beschwerden kommen, muss umgehend unter der Telefonnummer 112 Hilfe angefordert werden.

Die Zuhörer stellten anschließend viele Fragen, die Dr. Glöckner geduldig und fachkundig beantwortete. Aufgrund der guten Resonanz der Vortragsreihe "Klinik im Dialog" kündigte Dr. Glöckner für das kommende Jahr die Fortsetzung, unter anderem mit Themen wie Zuckerkrankheit und Darmerkrankungen an.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.