Kolping mit Familienkreis

Ein wesentlicher Bestandteil im Vereinsjahr ist der Kolpinggedenktag, der mit dem Kirchenzug, angeführt durch die KF-Spielleute, beginnt. Bild: nid
Lokales
Oberviechtach
22.04.2015
3
0

Der Rückblick auf ein vielfältiges Programm kennzeichnete die Generalversammlung der Kolpingfamilie. Erstmals gab es einen Bericht des Familienkreises.

24 anwesende Mitglieder, darunter Präses Konrad Maria Ackermann sowie ein Neumitglied konnte der Vorsitzende Michael Herzog im Gasthaus "Zur Sonne" begrüßen. Er gedachte des verstorbenen Mitglieds Karl Senft, der für ein Jahr das Amt des Vorsitzenden bekleidet hatte.

Dann listete Herzog die Aktivitäten des zurückliegenden Vereinsjahres auf: Kegelabend, Altkleidersammlungen, Radwallfahrt, Maiandacht, Wanderungen, Blumenteppich zum Fronleichnamstag, Fahrradausflug, Fahrenbergwallfahrt, Grillabend und Adventfeier, ein gut besuchter Kolpingball, Schlachtschüssel- und Bratheringessen, Fahrradbasar und Emmauswanderung waren nur ein Ausschnitt der breitgefächerten Aktionen. Wegen der hohen Anzahl der Ehrungen zum Kolping-Gedenktag seien diese in der Kirche vorgenommen worden. Den Besuch des Katholikentages in Regensburg bezeichnete Herzog als den Höhepunkt. Hinzu kamen das regelmäßige Radfahren, das Walken und die Stammtische.

Erfreut und dankbar zeigte sich Herzog darüber, dass der 2. Vorsitzende Thomas Schwingl erstmals über den von ihm geführten Familienkreis einen Tätigkeitsbericht gab. Zehn Familien treffen sich in der Regel monatlich zu verschiedenen Unternehmungen wie zum Beispiel zum Kreativnachmittag (Malen, Holzbearbeitung), zur Radtour, zum Kindertheaterbesuch, Nikolausabend oder zur Fackelwanderung. "Dieses Jahr war die Nachfrage nach Theaterkarten so groß wie noch nie", berichtete Lisa Prögler für die Theatergruppe. Alle Aufführungen waren komplett ausverkauft.

Dies sowie die Einnahmen aus den Altkleidersammlungen schlugen sich später im Bericht des Kassiers Franz Sperl entsprechend nieder. Er konnte daher von beachtlichen Spendenleistungen berichten. Sehr aufmerksam lauschten die Anwesenden auch den Berichten von Tobias Baumer über den KF-Spielmannszug und von Michael Hösl über die Tischtennisabteilung. Diese feiert heuer ihr 50-jähriges Bestehen.

Herzog gab einen Ausblick über die bevorstehenden Aktivitäten, die sowohl "Bekannt-bewährtes" wie auch "Neues" im Programm hatten. Er wies darauf hin, dass die "Fahrenbergwallfahrt" heuer am 28. Juni stattfindet, jedoch der Gottesdienst, wegen der Renovierungsarbeiten nicht in der Wallfahrtskirche gehalten wird. Mit dem Kolpinglied endete die Versammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.