Kriegervereine öffnen sich

"Die Tradition lebt, auch bei den Jugendlichen. Sie muss nur angeregt und gefördert werden." Diese Ansicht vertrat Kreisvorsitzender Josef Hauer (stehend) bei seinem Bericht. Mit im Bild Bezirksvorsitzender Josef Hartinger (Mitte) und Kreiskassier Uwe Keunecke (rechts). Bild: boj
Lokales
Oberviechtach
02.04.2015
10
0

Das Eintreten für Frieden in Freiheit, Liebe und Treue zu Heimat und Brauchtum sowie die Pflege der Kameradschaft sind nur drei der Ziele der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV). Wie diese Aufgaben umgesetzt werden, davon berichtete der Kreisvorsitzende.

Josef Hauer, der Vorsitzende des Kreisverbandes Oberviechtach, begrüßte die Delegierten der Ortskameradschaften und Ehrengäste. Schriftführer Andreas Hopfner verlas das Protokoll und Kreiskassier Uwe Keunecke legte die Finanzen offen, die besagten, dass die Kasse mit einem kleinen Minus abschloss.

Frauen willkommen

Der Kreisvorsitzende betonte, dass es ihm sehr wichtig sei, den Kontakt zu den Kameradschaften durch die Teilnahme an deren Hauptversammlungen zu pflegen. Er erinnerte unter anderem an die Landeswallfahrt nach Biberach, das 125-jährige Wiedergründungsfest der KSK Muschenried, die Gedenkfeier zum "Tag der bayerischen Soldaten und Reservisten" auf Schloss Schleißheim sowie an die Teilnahme am Jahresabschluss-Appell und am Neujahrsempfang in der Grenzlandkaserne. Hauer bat die Delegierten, ihre Kameradschaften vor allem auch für Frauen und Nichtgediente zu öffnen, um dem Mitgliederschwund im Kreisverband (1076 Mitglieder) entgegenzuwirken. In ihrem Grußwort zeigte sich Zweite Bürgermeisterin Rita Salomon erfreut, dass der BKV-Kreisverband in Niedermurach tage und stellte die Gemeinde vor. Sie verwies auf die gute Infrastruktur für junge Familien (Krippenplätze, Kindergarten, Grundschule, Bauplätze) und wusste die Vorteile und Lebensqualität der örtlichen Kommune in ein positives Licht zu rücken.

Die Grüße des Kommandeurs überbrachte Stabsfeldwebel Norbert Veitenhansl, der die Situation der Bundeswehr im Wandel der Zeit streifte und die Gestaltung der Beziehungen zwischen Bundeswehr und Ortskameradschaften unterstrich. Er bat um Verständnis, wenn durch personelle Engpässe am Volkstrauertag nicht alle Gemeinden mit Ehrenabordnungen bedient werden könnten.

Bezirksvorsitzender Josef Hartinger würdigte die gute Arbeit des Kreisverbandes und wies mit Genugtuung darauf hin, dass der Verband Oberpfalz bei der Landesversammlung der einzige war, der die volle Anzahl der Delegiertenplätze ausschöpfte. Er lud zur BKV-Landeswallfahrt am 5. Juli 2015 nach Marienweiher in der Gemeinde Leugast im Landkreis Kulmbach ein und gab bekannt, dass in zwei Jahren die Landeswallfahrt in Amberg auf dem Mariahilfberg stattfinden wird. Zum Gründungsjubiläum "125 Jahre KSK Teunz" vom 19. bis 21. Juni 2015 lud Vorsitzender Peter Breitschafter ein. Es ist ein Gemeinschaftsfest, bei dem die Fußballer der Spielvereinigung (SpVgg) einen Tag (Freitag) und die KSK Teunz zwei Tage (Samstag/Sonntag) federführend sind. Vom 4. bis 6. September unternimmt die KSK Högling einen Drei-Tage-Ausflug nach Berlin, zu dem sich Interessierte anmelden können.

Bezirkswettkampf

In diesem Jahr besteht die Möglichkeit der Teilnahme am Bezirkswettkampf in Saltendorf an der Naab (Stadt Teublitz) und am Kreisschießen im Schützenheim Oberviechtach. Kreisvorsitzender Josef Hauer betonte, dass an der Landeswallfahrt nach Mariaweiher auch Nichtmitglieder teilnehmen können und forderte die Kameradschaften auf, bis 10. Juni verbindliche Anmeldungen vorzulegen. Die nächste KV-Versammlung findet in Stadlern statt. Mit dem Spruch "In Treue fest für Gott, Heimat und Vaterland", schloss Hauer die Kreisversammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.