Kulinarische Reise ins Rheinland

Dieses leckere Buffet war nicht die einzige kulinarische Versuchung am Weinabend des ADAC-Ortsclubs im herbstlich dekorierten Pfarrheim. Bild: frd
Lokales
Oberviechtach
02.11.2015
4
0

Der ADAC-Ortsclub wurde 1952 gegründet und ist damit genau so alt wie die Stadt Oberviechtach. Beim kulinarischen Abend durften die Mitglieder und Gäste am Samstag einmal so richtig "sündigen", wozu die vorbereiteten Gaumenfreuden in fester und flüssiger Form verführten.

Ortsvorsitzender Max Zwack freute sich zusammen mit seinem "Zeremonienmeister" Michael Eckl über den guten Besuch und die herrliche Dekoration. Bianca Reil hatte den Pfarrheimsaal mit ihrem Team in eine Weinlaube verwandelt.

Michael Eckl "in der Bütt"

Da zu einem hervorragenden Essen am Buffet auch ein "edler Tropfen" gehört, stieg Weinkenner Michael Eckl eben mal kurz "in die Bütt" und erläuterte den Gästen eine ganze Reihe edelster Weine, die nicht getrunken, sondern die man sich "auf der Zunge zergehen lassen" sollte. Eckl zeigte die Unterschiede der Rebsorten der angebotenen Weine auf und würdigte deren Vorzüge.

Der Weinkenner führte die Gäste vornehmlich durch das "Weinland Rheinland Pfalz", wo an sonnigen Hängen edle Weine gedeihen, die in der ganzen Welt ihre Abnehmer finden. Eckl stellte "Grauburgunder" und roten "Dunkelfelder" vor und verwies darauf, dass der "Gewürztraminer", dessen Rebe hohe Ansprüche an Lage und Boden stellt, fast zu jedem Gericht passt.

Gespräche und Gerichte

Er pries noch weitere Rebsorten an und weckte damit in vorzüglicher Weise den Appetit auf ein leckeres, vom Partyservice Zilk aus Weiding angerichtetes kaltes Buffet, das keine Wünsche offen ließ.

Nach dieser kulinarischen Einstimmung auf höchster Ebene, mundeten Burgunderbraten und die weiteren Hauptgerichte gleich noch besser und da der Ortsclub seinen Gästen einen unvergessenen Abend bieten wollte, wurde ein wenig später noch nach dem Motto "Käse schließt den Magen" ein weiteres Buffet, garniert mit süßen Trauben aufgefahren.

In den Essenspausen konnten Gespräche geführt und das besondere Flair dieses Abends genossen werden. Als krönenden Abschluss gab es am Halloween-Abend noch "Süßes" und nicht "Saures", das den gelungenen, kulinarischen Abend abrundete.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.