Maiglöckchen und Urkunden

Die geehrten Mitglieder des Frauenbundes (soweit anwesend) mit Geistlichen Beirat Alfons Kaufmann, Bezirksvorsitzender Margit Konze und Vorsitzender Angelika Vogl (hinten, von rechts), zweiter Vorsitzender Alexandra Schmid (links), sowie mit Urkunde für 60 Jahre Minna Fleißer (links) und Margareta Saller (rechts). Bild: nid
Lokales
Oberviechtach
19.05.2015
3
0

Marienmonat, Maifeier und Muttertag bildeten den Anlass für die Frauenbund-Veranstaltung. Das Programm reichte vom Streit der Frühlingsmonate bis hin zu Gebeten. 16 Frauen erhielten eine Auszeichnung. Für die 50-jährige Mitgliedschaft gab es eine Neuerung.

Mit dem Lied: "I moin i hob a Windal g'spürt, i moin, dass jetzt bald Frühjahr wird", stimmte die vereinseigene Gesangsgruppe nach der Begrüßung durch Vorsitzende Angelika Vogl auf die Marien-, Mai- und Muttertagsfeier des Katholischen Frauenbundes (KDFB) im Pfarrheim ein.

Vogl sagte zu den Versammelten: "Der Mai, wo alles sprießt und wächst, ist in der christlichen Tradition auch eine Zeit der besonderen Marienverehrung." Dies unterstrichen Mitglieder des Führungsgremiums mit Gedanken und Gebeten über die Gottesmutter. Amüsant fanden die Anwesenden den Beitrag der zweiten Vorsitzenden Alexandra Schmid über den Streit der Frühlingsmonate. Nach einem Muttertagsgedicht wünschten die Sängerinnen, begleitet von Hans Markl am Keyboard, allen Müttern "Gesundheit und ein langes Leben".

Geistlicher Beirat Alfons Kaufmann ging auf die große Bedeutung einer Mutter ein. Vonseiten der Pfarrei bedankte er sich für die wertvolle Arbeit an den Kindern und sagte: "Der Dienst an Kindern ist ein Dienst für die Gesellschaft und kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Es ist leider so, für das Muttersein und für das Dasein für die Kinder gibt es keine finanzielle Vergütung."

Vogl freute sich in Bezug auf die Ehrungen: "Heute gibt es zum ersten Mal eine Goldnadel mit Stein für die 50-jährige Mitgliedschaft." Bezirksvorsitzende Margit Konze wandte sich an die Jubilarinnen: "Sie als langjährige Mitglieder sind der größte Schatz des Frauenbundes. Ihnen gilt ein großer Dank!" Nadel, Urkunden und kleine Präsente waren die äußeren Zeichen dafür. Die Ehrung nahm Konze mit den beiden Vorsitzenden und Pfarrer Kaufmann vor (siehe Kasten).

Anschließend genossen die Anwesenden köstliche Kuchen und Torten an den mit duftenden Maiglöckchen geschmückten Tischen. Nach Dankesworten und einem Abschiedslied endete die schöne Feier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.