Manuel Fröhlich eröffnet im MP 18 ein Büro von "Telis Finanz AG"- Einweihungsfeier
Beratung und Schutz für Familien

Erinnerungsbild zur Einweihungsfeier: (von links) Pater Andre, Pfarrerin Heidi Genzwein, Manuel Fröhlich, Vanessa Kratz, Johannes Albang, Peter Leitermann, Bürgermeister Heinz Weigl, Wolfgang Ruhland, Gottfried Berger und Edeltraud Fröhlich. Bild: bgl
Lokales
Oberviechtach
16.09.2015
108
0
(bgl)"Wir, mein Team und ich sehen unser Aufgabenfeld nicht in der Beratung großer Konzerne und großer Firmen, sondern vornehmlich in der Beratung der Familien. Diesen bieten wir mehr Sicherheit, indem wir sie vor finanziellen Risiken bewahren und sie, wenn sie das wollen ein Leben lang begleiten." Mit diesem Versprechen stellte der Chef der neuen Kanzlei "Telis Finanz AG", Manuel Fröhlich, sein Team und die Räumlichkeiten bei der Einweihungsfeier im MP 18 vor.

Er begrüßte neben Pater Andre und Pfarrerin Heidi Gentzwein auch Bürgermeister Heinz Weigl, die Nachbarn innerhalb des Hauses, Gottfried Berger von der AOK und Wolfgang Ruhland für den Stiftungsrat der Schwarz-Stiftung sowie seinen Mitarbeiter Johannes Albang und die Bürokraft Vanessa Kratz.

Manuel Fröhlich absolvierte schon vor seiner Ausbildung zum Bankkaufmann sowie zum Finanzassistenten eine Ausbildung als Fachinformatiker und erwarb die Zertifizierung zum Vorsorge-Spezialisten der IHK. Als Unternehmensberater für den privaten Haushalt will der junge Finanzfachmann den Menschen einen genauen Überblick über ihre Einnahmen und Ausgaben verschaffen, Steuervorteile aufzeigen und vor finanziellen Nachteilen und vor unseriösen Geldanbietern schützen. "Wir helfen über alle Generationen hinweg staatliche Förderungen optimal zu nutzen", erklärte er. "Ich selber bin ein gebürtiger Oberviechtacher und gerade auch deswegen habe ich mich mit meinem Büro hier in meiner Heimat niedergelassen" betonte Fröhlich.

Nach der Segnung durch die Geistlichen beider Konfessionen gratulierte Bürgermeister Heinz Weigl dem Jungunternehmer zu seiner Entscheidung, sich hier im MP 18 niederzulassen. "Finanzdienstleister in der Region sind immer gut", meinte das Stadtoberhaupt. Mit einem Glas Sekt und einem "Prosit" auf ein gutes Gelingen endete die Feierstunde.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.