Meditation baut Stress ab

Das "Gute-Laune-Spary", das Doris Völkl versprühte, zeigte augenblicklich Wirkung. Es kam sofort beste Stimmung unter den Landfrauen auf.
Lokales
Oberviechtach
04.11.2015
16
0

Zeit für sich selbst nehmen und vor dem Schlafengehen die schönen Dinge des Tages in einem Buch notieren. Das sind zwei Tipps, wie Landfrauen dem täglichen Stress begegnen können. "Gute-Laune-Spray" und Meditation verfehlten gestern ihre Wirkung nicht.

Richtige Ernährung, Entspannung und Bewegung - das sind die drei Schlagworte, die bei der Stressbewältigung im Alltag Berücksichtigung finden müssen. Dieser Ansicht ist jedenfalls die Entspannungs-Pädagogin Doris Völkl aus Waldthurn.

Beim Vortrag "Was passiert in Körper, Geist und Seele durch Stress" hörten über 110 Gäste beim Landfrauen-Frühstück des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) in der "Hammerschänke" in Lukahammer aufmerksam zu. Zur richtigen Stressbewältigung gehöre die Alarmphase, die Handlungsphase und eine dann folgende Erholungsphase. Das Problem sei oft, dass Handlungs- und Erholungsphase nicht folgen. So werde Stress und Ärger "in sich hineingefressen", was für Körper, Geist und Seele keinesfalls gut sei.

Sorgen und Schlafmangel

Beim täglichen Stress handelt es sich oft um Konflikte mit Familienangehörigen, finanzielle Sorgen, schlechtem Schlaf, Reizüberflutung oder seelische Probleme. Dabei sei jedoch entscheidend für den Betroffenen, wie er diese Probleme selbst bewertet. Dazu, so die Referentin, passe auch ein Ausspruch von Johann Wolfgang von Goethe: "Ich leide daran, sagt die Seele zum Körper, denn auf mich hört er ja nicht. In Ordnung sagt der Körper, dann werde ich eben krank und dann hat er Zeit für Dich".

Zu großer Stress drückt sich auch durch Unsicherheit, Reizbarkeit und oft sogar in Angst und Verzweiflung aus, wozu auch der Geist seinen Beitrag durch Vergesslichkeit, schwierige Entscheidungsfindungen, Konzentrations- und Schlafstörungen beiträgt. Unter diesen Problemen leiden das Herz-Kreislaufsystem, das Verdauungssystem und die Muskulatur, was oft auch sehr schmerzhaft werden kann. Hier gab die Referentin wertvolle Tipps, wie diesen Stressfolgen begegnet werde könne. Sie zeigte in Theorie und Praxis "Entspannungsübungen im Alltag" auf, regte an zu sportlicher Betätigung, zu Pausen und Erholungsphasen und zu einer Tagesplanung, die möglichst auch eingehalten werden sollte.

In Alltag einbauen

Den Landfrauen bereiteten diese Entspannungsübungen, die wenig Zeit in Anspruch nehmen, großen Spaß. Sogar eine kurze Meditationsübung kann im Alltag problemlos eingelegt werden, wie die Referentin anhand einer kleinen Meditation mit allen Anwesenden bewies. Oft müsse nur der "innere Schweinehund" überwunden werden - profitieren würden alle Familienmitglieder.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.