Mit Schaufel und Schubkarre

Lokales
Oberviechtach
09.06.2015
0
0
Mit Hacke, Besen und Schaufel "bewaffnet", fielen vergangene Woche einige Flüchtlinge am Marktplatz auf. Ausdauernd und fleißig machten sie sich daran, das Pflaster rund um die Pfarrkirche St. Johannes von Unkraut zu befreien. Neben Pfarrer Alfons Kaufmann griff auch Pfarrgemeinderätin Angelika Vogl zum Besen. "Bei den Freitags-Treffen mit den Asylbewerbern wurde das Thema Langeweile angesprochen. So ergab sich die Idee zur Säuberungsaktion", erklärte Vogl.

"Viele der Asylbewerber in Oberviechtach sind mittlerweile anerkannt, insbesondere die Syrer ", informiert Bürgermeister Heinz Weigl auf Nachfrage. Damit stehen sie dem Arbeitsmarkt zur Verfügung und können vom Arbeitsamt vermittelt werden. Eine Beschäftigung im Bauhof als "Ein-Euro-Jobber" falle damit weg und scheitere auch am Mindestlohn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.