Mit Vollsperrung in Zielgerade

Im Kreuzungsbereich beim "Haus der Stiftung" (Staatsstraße/Nunzenrieder Straße/Bezirksamt straße) gehen die Arbeiten in die Endphase. Dazu ist vom 7. bis 11. September eine Vollsperrung angeordnet. Nicht nur die Pflasterer hatten gestern einen heißen Arbeitsplatz, auch die Asphaltierer der Firma Huber, die den Gehsteig bis zum Kindergarten befestigten, freuten sich über jede kleine Wolke. Bild: Portner
Lokales
Oberviechtach
31.08.2015
6
0

Umleitungen und Einbahnregelungen wechseln derzeit in Oberviechtach so schnell wie mancher seine Hemden. Nun rückt der Abschluss der Straßenbauarbeiten im Stadtzentrum in greifbare Nähe - allerdings mit einer fünftägigen Vollsperrung der Kreuzung beim "Haus der Stiftung".

Bagger, Walzen und Lastwägen bestimmen derzeit das Bild auf der Staatsstraße 2159 vom Hütgraben bis zur Allee. Fußgänger, Radler und Autofahrer zwängen sich mehr schlecht als recht zwischen den Baustellenfahrzeugen durch - oder umfahren, wenn möglich, die Alstadt weiträumig.

Die Baufirma Baumer arbeitet bei schwülster Hitze mit Hochdruck an der Fertigstellung. Doch bevor es Mitte September soweit ist, müssen alle Beteiligten noch einmal einen Kraftakt mit Geduld und gegenseitiger Rücksichtnahme stemmen. Baudirektor Gottfried Weishäupl vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach informiert die Bevölkerung in einer Presseerklärung über die Einschränkungen, die am 11. September ihren Abschluss finden sollen.

Ab 7. September dicht

So wird der Kreuzungsbereich Staatsstraße 2159/Nunzenrieder Straße/Bezirksamtstraße von Montag, 7. bis Freitag, 11. September, wegen Asphaltierungsarbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt. Im Vorfeld werden am Mittwoch (2.) und Donnerstag (3.) die Fräsarbeiten unter Verkehr ausgeführt.

Am Montag, 7. September (etwa 5 Uhr) beginnen die Asphaltierungsarbeiten in der Staatsstraße bei der Shell-Tankstelle. Diese erstrecken sich von der Einmündung der Watzlikstraße bis zur neu gebauten Fußgängerquerungshilfe im Hütgraben. Am Dienstag, 8. September, werden dann die Nunzenrieder Straße und die Bezirksamtstraße asphaltiert. Ab Dienstagmittag ist die Zufahrt zum Edeka-Markt und Rossmann-Drogeriemarkt von Nunzenried her wieder möglich, im Zuge der Straße "Zum Bahnhof" kann dann bis zur Commerzbank wieder gefahren werden. Die Markierungsarbeiten und das Einlegen der Induktionsschleifen (notwendig für die Ampelanlage) erfolgen am Mittwoch (9.) und Donnerstag (10.). Die Sperrung wird dann am Freitag, 11. September (gegen 10 Uhr), im Zuge der Inbetriebnahme der Ampeln aufgehoben.

Marktplatz ohne Einbahn

Während der Sperrzeit wird die Einbahnstraßenregelung in der Bahnhofstraße vorübergehend aufgehoben, die in dieser Zeit über Sailergasse und Karfreitaggasse in beide Richtungen befahren werden kann. Die weiträumige Umleitung erfolgt über die Bundesstraße 22, die Staatsstraße 2152 und Staatsstraße 2160 über Winklarn und Schneeberg, kleinräumig wird über Nunzenried umgeleitet. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

"Film" nicht betreten

Das Straßenbauamt weist besonders darauf hin, dass am Montag, 7. September, ab circa 5 Uhr - vor Beginn der eigentlichen Asphaltierungsarbeiten - ein Bitumenfilm zur Herstellung eines ausreichenden Schichtenverbundes aufgesprüht wird. Dieser darf nicht betreten werden. Der Fahrbahnbereich wird daher vollständig abgesperrt. Für Fußgänger wird bei der Metzgerei Meindl und in Höhe Commerzbank/Kindergarten je eine begehbare Querungsmöglichkeit über die Staatsstraße eingerichtet. Das Bauamt bittet darum, die Fahrbahn im Baustellenbereich nur an diesen beiden Stellen zu überqueren.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.