Morgens Fango, abends Tango

Die sonst so biederen Ehefrauen Helga (links) und Betty lassen auf der Kur nichts "anbrennen". Ihre Männer (links) beobachten diese unerwartete Wendung mit Sorge. Bilder: frd
Lokales
Oberviechtach
29.12.2014
1
0

Die Theaterstücke der Kolpingbühne gehören seit Jahrzehnten zum Jahreswechsel dazu. Beim Dreiakter "Geräuchertes mit Sauerkraut" kann wieder viel gelacht werden und auch bekannte Oberviechtacher Namen tauchen auf. Für drei Vorstellungen gibt es noch einzelne Karten.

Anstatt "Gänsebraten mit Blaukraut" steht heuer "Geräuchertes mit Sauerkraut" auf der Speisekarte der Theaterbesucher in Oberviechtach. Das Gute daran ist, dass die Gäste bei diesem kulturellen Genuss nicht zunehmen, sondern beim Lachen sogar einige Gramm verlieren können.

Start mit Überraschung

Der Dreiakter von Regina Rösch beginnt gleich ein wenig "feuchtfröhlich". Obwohl an diesem Tag Urlaubsreisen in die Karibik und nach Mauritius anstehen, haben Oswald Krause und Emil Lautenschläger viel zu tief in die Gläser geschaut und zu ihrem Leidwesen haben ihre Ehefrauen auch eine "Überraschung" parat, die beide schlagartig "ernüchtert" und nichts Gutes erahnen lässt. Doch am Urlaubsort scheinen sich die bösen Vorzeichen nicht zu bestätigen. Es läuft so richtig gut, was ihr schon angekratztes "Ego" anbetrifft und auch die beiden Gattinnen blühen dank einiger "Restaurationsarbeiten" und Boutique-Einkäufe sichtlich auf.

Doch da es bei einem Kururlaub nicht nur Licht, sondern hin und wieder "Schatten" gibt, geht einiges drunter und drüber. Dazu kommt noch, dass Oswald Krause an eine mögliche Jugendsünde erinnert wird, die er vor 20 Jahren begangen haben könnte und von der seine Gattin absolut nichts erfahren darf. Die Darsteller liefen bereits bei der Premiere am Freitag zur Höchstform auf und strapazierten die Lachmuskeln auf das Ärgste. Wie das alles ausgeht, kann man bei drei noch folgenden Aufführungen erfahren.

Nachmittagsvorstellung

Termine dafür sind heute, Dienstag und am Freitag, 2. Januar, mit Beginn jeweils um 19.30 Uhr, sowie am Neujahrstag (Donnerstag, 1. Januar) um 15 Uhr im Pfarrheim. Karten gibt es beim Schreibwarengeschäft Forstner und eventuell auch noch an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.