Musik und frische Butter

Das Quartett am Butterfass mit Marianne Malzer (von links), Lydia Eckert, Ernestine Niederalt und Emmi Schießl sorgte für einen kulinarischen und unterhaltsamen Nachmittag. Bild: frd
Lokales
Oberviechtach
16.11.2015
4
0

Keine Veranstaltung im Alten- und Pflegeheim erinnert die Bewohner mehr an ihre Jugendzeit, als das Ausbuttern beim Hutscha-Nachmittag, der jedes Jahr von der Frauen-Union organisiert wird. Nachdem die Aktion heuer ein kleines Jubiläum war, spielten die Musikanten Erich und Sepp besonders flott auf.

Das "Hutscha göi" in die Nachbarschaft war früher auf dem Land die einzige Möglichkeit der gemeinsamen Freizeitgestaltung. Bereits zum zehnten Mal hat heuer die Frauen-Union Oberviechtach die Senioren des Alten- und Pflegeheimes in Zusammenarbeit mit dem OWV-Zweigverein in den Mehrzweckraum zum Ausbuttern und zum Essen eingeladen. Die Vorsitzenden Lydia Eckert und Emmi Schießl freuten sich, dass wieder so viele gekommen waren. Der besondere Gruß galt dem Seniorentreff St. Johannes und dem Seniorenbeauftragten Reinhold Malzer sowie der Heimleitung, die an diesem Nachmittag Gast im eigenen Hause war.

Mit Erich und Sepp spielte zu Butter, Buttermilch, Erdäpfeln und zum "Obatztn" ein Duo auf, das mit Lieder wie "nach meiner Heimat, da zieht's mich wieder" an die Jugendzeit der Senioren erinnerte, den Wildbach rauschen ließ und zum Mitsingen und Schunkeln einlud. Ernestine Niederalt erinnerte in Geschichten und Versen an die "gute alte Zeit", die für viele oft gar nicht so gut gewesen ist. An diesem Nachmittag ging es den Senioren aber so richtig gut und sie genossen Essen und besonders auch die Unterhaltung in vollen Zügen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.