Musikalische Vielfalt beeindruckt beim Klavierabend im Ortenburg-Gymnasium
Vierhändig und auswendig

Die jungen Klavierspieler boten einen "klangerfüllten und genussreichen Abend", wie ihn Studiendirektor Ulrich Wohlgemuth in seiner Begrüßung den zahlreichen Gästen gewünscht hatte. Bild: lg
Lokales
Oberviechtach
27.11.2015
14
0
Luzia Stefinger (5b) eröffnete als jüngste Teilnehmerin beim Klavierabend des Ortenburg-Gymnasiums (OGO) zusammen mit ihrer Schwester Hanna Stefinger (7a) das abendliche Konzert. Unter der Leitung von Studienrätin Daniela Reiger boten die Schüler ein abwechslungsreiches Programm von der Klassik über die Romantik bis zur Moderne.

Die Zahl der jugendlichen Interpreten von der fünften bis zur zwölften Jahrgangsstufe war groß wie selten in der jahrzehntelangen Tradition dieser OGO-Veranstaltung. Der Klavierabend wurde einst von Musiklehrer Hans Bock ins Leben gerufen. Er bereichert seitdem das herbstliche Programm des Ortenburg-Gymnasiums.

Studiendirektor Ulrich Wohlgemuth empfing die Gäste im Musiksaal. Er verwies auf die kulturelle Vielfalt, die sich im variationsreichen Programm, aber auch im Altersunterschied der Interpreten äußere. Er dankte in diesem Zusammenhang Musiklehrerin Daniela Reiger für ihre Motivation der Schüler und für die Organisation des Klavierabends. Ludwig van Beethoven, Frederic Chopin, Wolfgang Amadeus Mozart und Robert Schumann waren Komponisten, an deren Werke sich die jungen Interpreten heranwagten. Manche von ihnen meisterten ihre vorgetragenen Stücke auswendig. Nach der Pause, in der die Schülermitverantwortung die Gäste bewirtete, standen auch moderne Komponisten auf dem Programm. Julia Kleber und Nadine Wild, beide aus der zwölften Jahrgangsstufe, interpretierten zum Schluss vierhändig Fritz Kreislers "Liebesfreud", nachdem sie vorher bravourös Werke von Franz Liszt und Johannes Brahms vorgetragen hatten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.