Neuauflage des Bandes "Sie kommen" erinnert an Kriegsgeschehen in Oberviechtach, Schönsee und ...
Als der Zweite Weltkrieg zu Ende ging

Verlagsleiter Wolfgang Benkhardt, Grafenwöhrs Bürgermeister Edgar Knobloch und Mitautor Georg Lang (von links) bei der Vorstellung des Bandes "Sie kommen!" im Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr. Bild: ekl
Lokales
Oberviechtach
11.04.2015
20
0
Im Frühjahr 1945 nähert sich die Front der Oberpfalz. In den Städten und Dörfern wird der Krieg ganz unterschiedlich erfahren. Eine neu aufgelegte Publikation erinnert auch an das Kriegsgeschehen in Oberviechtach, Schönsee und Neunburg vorm Wald.

Die jetzt vom Buch & Kunstverlag Oberpfalz herausgebrachte erweiterte Neuauflage des Bandes "Sie kommen" enthält auch Beiträge zu den letzten Kriegstagen 1945 im Altlandkreis Oberviechtach und in Neunburg vorm Wald. Die Autoren Georg Lang, Philipp Mardanow, Konrad Scharnagl und Stefan Voit zeichnen schwerpunktmäßig für die lokalbezogenen Aufsätze verantwortlich.

Panzer am Marktplatz

Bei der Präsentation der Neuauflage im Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr hoben Verleger German Vogelsang, Verlagsleiter Wolfgang Benkhardt und Grafenwöhrs Bürgermeister Edgar Knobloch die historische Bedeutung dieses Bandes hervor, der an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren erinnert. Georg Lang geht mit seinem Beitrag "Ein Panzer hinter dem anderen" auf den Einmarsch der Amerikaner in Oberviechtach am 23. April 1945 ein. Er stützt sich hierbei unter anderem auf Aussagen der Zeitzeugin Hildegard Bauer (geborene Lehner), die als 22-jährige dienstverpflichtete Telefonistin in der Oberviechtacher Post den Einmarsch der Soldaten von der 11. US-Panzerdivision miterlebte. Ein weiterer Zeitzeuge war der vor kurzem verstorbene Stadtarchivar Fritz Schießl.

"Werwölfe" in Schönsee

Den Einsatz der sogenannten "Werwölfe" im Schönseer Raum, zu denen auch der bekannte Schriftsteller Erich Loest gehörte, thematisieren Konrad Scharnagl und Stefan Voit in ihren Publikationen zum Kriegsende vor 70 Jahren. Hintergrund für diesen Einsatz war die Verlegung einer Heeresschule aus der Slowakei nach Schönsee, so Konrad Scharnagl. In dieser wurden 200 Hitlerjungen ausgebildet, die als "Werwölfe" hinter den Frontlinien den Vormarsch der amerikanischen Panzer aufhalten sollten.

Philipp Mardanow ruft das Massaker von SS-Mannschaften an Flossenbürger KZ-Häftlingen bei Neunburg vorm Wald in Erinnerung. Einige hundert Häftlinge der "Todesmärsche" wurden hier am 21. und 22. April kurz vor dem Einmarsch der amerikanischen Truppen erschossen. "Namenloses Grauen und entsetzliches Leid", so der Titel, schildert Philipp Mardanow in seinem Beitrag. Der Band "Sie kommen! - Die letzten Kriegstage in der Oberpfalz 1945", mit einem Umfang von 160 Seiten, umfasst über 70 Beiträge aus dem gesamten Regierungsbezirk. Die Publikation kann zum Preis von 19,95 Euro in allen Buchgeschäften erworben werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.