Oberviechtacher Handballer siegen gegen ESV Regensburg klar mit 30:17
Nur zu Beginn Schwierigkeiten

Hier scheitert der Oberviechtacher Jaroslav Strejic zwar am Regensburger Torwart, aber der HV-Spieler steuerte sieben Treffer zum deutlichen 30:17-Sieg bei. Bild: Baehnisch
Lokales
Oberviechtach
03.02.2015
0
0
(vöt) Ihren Aufwärtstrend setzte die erste Herrenmannschaft des Handballvereins Oberviechtach fort. Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzte sich das Team von Vladimir Jary gegen die stark ersatzgeschwächte Vertretung des ESV 27 Regensburg II klar mit 30:17 (12:8) durch.

Zwar gingen die Fichtenstädter zu Beginn mit 5:3 in Front, doch die Gäste von der Donau konnten nicht nur schnell ausgleichen, sondern sogar mit zwei Treffern in Führung gehen (5:5; 5:7). Die Hausherren leisteten sich in dieser Phase im Angriff zu viele Nachlässigkeiten mit vergebenen Torchancen, einen unkontrollierten Spielaufbau und auch die 6-0-Abwehr inklusive Torwart Thomas Völkl fanden in dieser Phase nicht das Rezept gegen die geduldig vorgetragenen Angriffe des ESV.

Im weiteren Verlauf der ersten 30 Minuten fingen sich die Gastgeber, auch weil mit Michael Lang nun ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten stand. Die "Rot-Schwarzen" gestatteten den Gästen bis zum Seitenwechsel nur noch einen Treffer, während man selbst sieben Mal traf. Erschwerend kam für die nie aufsteckenden Gäste die Tatsache hinzu, dass ihr Stammkeeper aufgrund einer Verletzung bis zum Seitenwechsel durch einen Feldspieler ersetzt werden musste. Beim Halbzeitpfiff des sicher agierenden Chamer Unparteiischengespanns betrug der Vorsprung der Jary-Mannen vier Treffer (12:8).

Der tschechische Silbermedaillengewinner mahnte sein Team in der Halbzeit an, dass man weiterhin konzentriert agieren solle. Diese Anweisung setzten die Gastgeber in die Tat um. Bereits früh wurde für die Entscheidung gesorgt (21:10). Vor allem nach Ballgewinnen schaltete der HV schnell um und kam so zu einfachen Toren. Trainer Jary nutzte die klare Führung, um allen Spielern Einsatzzeiten zu geben. In der Folgezeit wuchs der Vorsprung auf 13 Treffer an (25:12).

In den letzten Minuten kamen beide Mannschaften noch zu einigen schön heraus gespielten Toren, ehe der 30:17-Endstand für die Doktor-Eisenbarth-Städter feststand. Trainer Vladimir Jary zeigte sich im Anschluss zwar mit dem klaren Resultat und der mannschaftlichen Geschlossenheit (10 verschiedene Torschützen) durchaus zufrieden, sah aber vor allem in der Leistung der ersten 30 Minuten noch Verbesserungsbedarf. Bereits am nächsten Samstag wartet mit dem Gastspiel in Kelheim ein anderes Kaliber auf den HV.

HV Oberviechtach: Dominik Mösbauer (3 Tore), Strejic (7/2), Frank (1), Kraus (4), Heller (1), Christian Mösbauer (6), Fleischer (3), Reil, Schießl (3), Fleischer und Herzog je 1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.