Ohne "Draht" ins Internet

Lokales
Oberviechtach
25.09.2014
0
0
Der Ortsverband der Jungen Union befürwortet die Einrichtung eines freien Wlan-Zugangs im Bereich der Altstadt. "Ziel soll es sein, damit eine erhöhte Frequenz in der Innenstadt und damit eine verbesserte Attraktivität für Geschäfte und Gastronomie zu schaffen", heißt es in der Pressemitteilung.

"Wir müssen die Mittel des 21. Jahrhunderts nutzen um alt gewachsene Strukturen mit neuem Leben zu erfüllen", meint der stellvertretende JU-Ortsvorsitzende und Stadtrat Tobias Ehrenfried. "Die Zeiten von Veränderungssperren sind vorbei. Die Menschen stimmen mit den Füßen ab." Ähnlich sieht es auch der Ortsvorsitzende, Stadt- und Kreisrat Dr. Alexander Ried: "Wir dürfen uns nicht auf die alten Rezepte alleine verlassen. Frequenz ist der entscheidende Faktor. Gerade in der Schulstadt sollten wir auch junge Menschen ins Auge fassen. Wer in der Innenstadt drinnen ist, erledigt dann auch dort seine Besorgungen."

Ein kostenloser Wlan-Zugang sei kein Allheilmittel gegen das Leerstandsproblem, aber die JU ist sicher, mit diesem Vorschlag an der richtigen Stellschraube zu drehen. Ehrenfried ergänzt: "Auch kulturelle Veranstaltungen und die touristische Nutzung der Altstadt dürften sich durch die digitale Mobilität verbessern. Von diesem Vorschlag profitieren alle."
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8407)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.