Oldies legendärer Rock-Classics

Kai Gohlke, Werner Dietz, "Urgestein" Ralf Gohlke, Michael Schwarz, Dr. Stefan Beer und Alfons Margraf (von links) begeisterten als O.B.T. die Fans auf der Festspielbühne bei herrlichem Sommerwetter. Routiniert präsentierten sie ihr dreistündiges Rock-Programm. Bilder: weu (2)
Lokales
Oberviechtach
10.06.2015
26
0

"Endlich hat es mal so richtig geklappt", war die Meinung vieler treuer Fans der Band O.B.T., die dem schon traditionellen Auftritt im Rahmen des Doktor-Eisenbarth-Festspiels entgegenfieberten. Nach einem fulminanten Auftakt sprang der Funke sogleich auf das begeisterte Publikum über.

Verschiedene Male mussten Oldie-Konzerte ganz ausfallen oder fanden bei ungemütlicher Kälte auf der Festspielbühne statt. In diesem Jahr herrschte nun Bilderbuchwetter und der laue Abend lockte viele Musikbegeisterte auf die Tribüne, um ein musikalisches Highlight im Festspielprogramm zu erleben.

Funke springt über

Aber auch der ganze Marktplatz war von Musikfreunden bevölkert, die die mitreißende Musik bei Gesprächen und kühlen Getränken genossen. Nach einem fulminanten Auftakt sprang der Funke sogleich auf das begeisterte Publikum über. Die Musiker um Altrocker Ralf Gohlke verwöhnten die Gäste drei Stunden lang mit einer breiten Palette bekannter Oldies von legendären Rock-Classics der 50er bis 90er Jahre. Die bekannten Songs der Beatles, Stones, Lords, CCR, Eagles und anderer Größen der Rock - und Beatzeit ließen das Herz eines jeden Oldie-Fans höher schlagen. Mit den "Urgesteinen" von O.B.T., Ralf Gohlke (Rhythmus-Guitar/Gesang) und Kai Gohlke (Schlagzeug/Gesang/Moderation), Dr. Stefan Beer (Lead-Guitar) sowie Alfons Margraf (Keyboards) und Werner Dietz (Bass/Gitarre) lebte die Musik, die Generationen von Oldies-Fans begeistert hatte, wieder auf. Positiv wirkte sich die Erweiterung der Band durch Michael Schwarz (Harp/Gesang) auf das Repertoire aus. Mit seiner Mundharmonika konnten tolle Lieder wie "Heart of Gold" von Neil Young original nachgespielt werden.

Gut moderiert

Mit viel Hintergrundwissen stattete Kai Gohlke bei seinen Zwischenmoderationen die Zuhörer aus und hatte so manche Überraschung parat. In der Pause versorgten sich die Gäste beim Club 73, der alle Jahre wieder fest zum Festspiel steht, und weiteren Ständen mit Erfrischungen und Snacks. Als Opening nach der Pause animierte Kai Gohlke die Musikbegeisterten zum Mitklatschen oder Mitschnipsen zu dem legendären Song "Mercedes Benz" von Janis Joplin. Die markante Stimme von Ralf Gohlke verlieh Liedern wie "A hard days night" und "Can't buy me Love" den typischen Charakter der Sixties. Das begeisterte Publikum ließ sich nicht lange bitten und tanzte, wippte und klatschte begeistert mit bei Liedern wie Proud Mary, I'm a believer, Hotel California, Jailhouse Rock, All right now und Hang on Sloopy. Auch Landrat Thomas Ebeling, der nun schon zum zweiten Mal dieses Musikevent genoss, hielt es nicht auf dem Stuhl und er bewies sein Geschick auf der Tanzfläche. Kurz nach 22 Uhr und einigen Zugaben wurde das mitreißende Benefiz-Konzert mit riesigem Applaus und Zugaberufen beendet. Spenden wurden dem Festspielverein zur Verfügung gestellt. (www.obt-band.de).
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.