"Ovigo"-Ensemble bringt "Gott des Gemetzels" auf die Bühne im Pfarrheim
Strapazen für das Nervenkostüm

Zwei Ehepaare und jede Menge Zoff: Das "Ovigo"-Ensemble berührt dabei Kernfragen der Zivilisation, wenn sich am 11. und 12. April im Pfarrheim alles um den "Gott des Gemetzels" dreht. Bild: lg
Lokales
Oberviechtach
09.04.2015
1
0
"Zum Glück gibt es immer noch die Kunst des zivilisierten Umgangs miteinander, oder?" Das ist vielleicht die Kernfrage in "Der Gott des Gemetzels" - dem gefeierten Theaterstück von Yasmina Reza. Das "Ovigo"-Ensemble aus Oberviechtach hat sich an die nicht einfache Aufgabe herangetraut, diesen Welterfolg neu zu inszenieren. Am Wochenende steht ein "Heimspiel" bevor.

Regisseur Florian Wein hatte ein paar Kniffe in petto, um die "Ovigo"-Inszenierung ein wenig abzuheben: Für die Szenerie hat er nicht Paris, sondern München gewählt. Außerdem spielt ein speziell ausgewählter Klingelton eine besonders nervtötende Rolle. Dazu gibt es einige lokale Besonderheiten, die Platz in dieser adaptierten Fassung des Stücks bekommen haben.

Neunburg und Nürnberg

Mit tosendem Beifall ist die Truppe bei ihrem Auftritt in Neunburg, Nürnberg und Regensburg gefeiert worden. Die vier Darsteller - Vanessa Civiello, Julia Ruhland, Florian Waldherr und Uli Scherr - lieferten eine atemberaubende Irrfahrt durch das menschliche Nervenkostüm und trugen so zu einer energetischen, flotten Inszenierung bei. Knapp 150 Zuschauer waren es bei der Premiere in der Schwarzachtalhalle Neunburg vorm Wald Anfang März. Es folgte ein Termin im restlos ausverkauften "W1" in Regensburg mit 60 Zuschauern. Tags darauf kam es zu einem besonderen Gastspiel: Die Theaterkiste Nürnberg-Langwasser lud die Oberpfälzer ein, auf mittelfränkischem Parkett zu spielen. Auch hier hinterließ "Ovigo" einen bleibenden Eindruck.

Karten im Vorverkauf

Sogar der bekannte Fernseh-Regisseur Thomas Stammberger ("Dahoam is dahoam") war unter den Zuschauern und hinterließ sehr viel Lob: "Eine wirklich tolle Inszenierung mit grandiosen Darstellern. Das hat sich gelohnt!"

"Der Gott des Gemetzels" wird am 11. April um 20 Uhr und am 12. April um 19 Uhr in Oberviechtach (Pfarrheim) aufgeführt. Karten können vorab bei Schreibwaren Forstner in Oberviechtach gekauft werden. Außerdem gibt es Tickets unter Telefon 0160/96227148 oder per E-Mail über florian.wein@ovigo-theater.de sowie an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.