"OVIGO" im Regensburger Jugendkulturzentrum
Lachen und Schocken

"Die Unterrichtsstunde" handelt von einem jungen, naiven Mädchen (Lisamarie Berger, links), die eine private Stunde bei einem älteren Professor (Florian Waldherr, Mitte) bekommt. Bild: Florian Wein (hfz)
Lokales
Oberviechtach
28.10.2015
0
0
Das "OVIGO"-Theater aus Oberviechtach wagt sich an einen absurden Klassiker und lädt alle Freunde der Kunst und Kultur dazu ein. Am Samstag, 31. Oktober und Sonntag, 1. November, jeweils 20 Uhr, steht "Die Unterrichtsstunde" - ein absurdes Schauspiel von Eugène Ionesco - im Regensburger Jugendkulturzentrum W1 (Weingasse 1) auf dem Programm.

Allzu viel möchte Regisseur Florian Wein (erfolgreiches Regie-Debüt im Frühjahr mit "Der Gott des Gemetzels") aber noch nicht verraten: "Es wird getanzt, geschrien, gelacht, geweint, vor Schmerzen gekrümmt. Ein Stück zum Lachen aber auch zum Schocken." "Die Unterrichtsstunde" handelt von einem jungen, naiven Mädchen (Lisamarie Berger), die eine private Stunde bei einem älteren Professor (Florian Waldherr) bekommt. Die Schülerin möchte alle Fächer auf einmal studieren, ihren Doktor machen und zeigt sich sehr engagiert.

Erste Aufgaben (1+1, 2+1) löst sie mit Leichtigkeit. Als sie aber zur Subtraktion und zur Philologie kommen (Martina Baumer als Hausmädchen: "Die Philologie führt zur Katastrophe") nimmt das Unheil seinen Lauf und die Schülerin, die auch noch über Zahnschmerzen klagt, ist dem Professor und seinem Wahn schutzlos ausgeliefert.

Karten gibt es für sechs Euro per Vorreservierung über (florian.wein@ovigo-theater.de) oder unter Telefon 0160/96227148 oder an der Abendkasse. Weitere Informationen unter www.ovigo-theater.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.