"Packen wir's miteinander an"

Schüler der Doktor-Eisenbarth-Schule und Mitarbeiter der Oberviechtacher Werkstätten treffen sich nun schon im elften Jahr zu Kooperationen. Neben der Arbeit kommt auch das Feiern nicht zu kurz. Bild: weu
Lokales
Oberviechtach
09.05.2015
0
0

Wenn alle miteinander arbeiten, essen und feiern, dann findet Inklusion statt. Darauf verwies Rektor Rudolf Teplitzky bei der Maifeier in den Oberviechtacher Werkstätten.

Die Schüler der Klasse 5c, die einmal wöchentlich mit Lehrer Gerhard Kühner in den Abteilungen der Werkstätten mitarbeiten, und die Arbeiter trafen sich, um innerhalb des Projekts "Packen wir's miteinander an, jeder wie er kann" gemeinsam zu feiern. Werkstattleiter Hermann Prüfling begrüßte die Gäste, unter ihnen auch Vertreter des Betriebsrates und des Werkstattrats aus Schwandorf.

Ein reichhaltiges Kuchenbuffet, das Projektleiterin Gerlinde Lohrer mit Schülern gebacken hatte, und belegte Brote aus der Werkstattküche ließen sich alle schmecken. Zweite Bürgermeisterin Christa Zapf wies auf den treffenden Leitsatz des Projekts hin, das ein gegenseitiges Geben und Nehmen sei und von dem beide Seiten profitieren.

Rektor Teplitzky betonte, dass das Projekt bereits im elften Jahr stattfinde und wünschte sich noch viele weitere Jahre, in denen die Schüler in den Werkstätten mitarbeiten und die Arbeiter in die Schule kommen, um zu kochen und zu basteln.

"Die lustigen Quertreiber", eine Musikgruppe aus den Schwandorfer Werkstätten, die sich während eines Musikprojekts zusammengetan hatte, spielten Lieder wie "Mary Lou" und "The lion sleeps tonight". Die Band unterhielt die Gäste abwechselnd mit Udo Weiß, der auf dem Keyboard für Stimmung sorgte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.