Projektseminar Latein beschäftigt sich mit Mode und Architektur der Römer
Zeitreise in die römische Antike

Die jungen Römerinnen ließen sich stilecht auf einem Speisesofa mit Fladenbrot und Obstsalat verwöhnen. Bild: pso
Lokales
Oberviechtach
29.09.2015
5
0
Für einen Tag tauchten die Schüler der 6. Jahrgangsstufe des Ortenburg-Gymnasiums in die römische Antike ein. Diese faszinierende Zeitreise ermöglichte ihnen das Projektseminar Latein unter Leitung von Studienrätin Barbara Fenzl, das diesen Römertag inszenierte.

In mehreren Stationen erlebten die Sechstklässer in Kleingruppen die Themenbereiche Architektur, Militär, Essen, Mode und Spiele der Römer. Die Schüler waren aber nicht zum passiven Betrachten verurteilt, sondern sie wurden bei einem Wettbewerb in das Geschehen einbezogen.

Wissen, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Teamarbeit waren gefragt. So mussten die Schüler beispielsweise bei einem Puzzle möglichst zügig römische Bauwerke wie das Kolosseum zusammensetzen. An einer anderen Station wurden sie mit Leckerbissen aus der Antike belohnt. Stilecht gab es hier Fladenbrot mit Moretum (Käsepaste) und Obstsalat, der mit Pfeffer und Honig verfeinert wurde, wobei diese Gaumenfreuden auf Speisesofas im Liegen eingenommen wurden. Selbst hergestellte Rüstungsteile wie Schild, Brustpanzer und Speer bot die Militärstation, während andernorts die Ankleidung mit Tunika und Toga oder Stola und Palla großes Vergnügen bereitete.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.